Frage von HansEugen, 34

Frage zu Muskelfasertypen

Hallo, kann mir jemand die jeweiligen Unteschiede der einzelnen Muskelfasertypen (Typ I, Typ IIa, Typ IIx) hinsichtlich der mechanischen Eigenschaften und der Stoffwechselprozesse erläutern?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Setpoint, 33

Suchbegriff (Muskelfasertypen) im Netz eingeben und man erhält die Antwort!

zB hier-->http://www.sportunterricht.de/lksport/fasertyp1.html

Gruss S.

Kommentar von Setpoint ,

Hier eine grobe Aufteilung der Fasereigensch. u. deren Aufteilung.

ST-Fasern...sind

-langsam kontrahierend -besitzen wenig Kraft pro Kontraktion -sind ermüdungsresistent -besitzen kleine Motoneurone,mot-Endplatten und eine niedrige Reizschwelle -enthalten sehr viele Mitochondrien,Myoglobin,Kapillaren aber wenig Phosphagene -Myosin-ATP-ase...gering -speichern viel Fett und Kohlenhydrate -mit hochaktiven Enzymen des aeroben Stoffwechsels ausgestattet -Lactatbildung ist niedrig

FTO -Fasern sind im V erhältnis zu ST -schnell kontr. -kräftige Kontraktion -ermüdbar -besitzen grosse Motoneurone,grössere Endplatten und eine höhere Reizschwelle -besitzen viele Mitochondrien u. Kappillaren mäßig Myoglobin -viele Phophagene eine hohe Myosin und ATP-Aktivität -speichern viele KH aber weniger Fettoxidation und sind mit Enzymen des aeroben/aneroben Stoffwechsels ausgestatett. -mittlere Laktatbildung

FTG-Fasern -sind sehr schnell kontrahierend...entfalten sehr viel Kraft pro Kontraktion -sind schnell ermüdent -besitzen grosse motorische Endplatten und haben eine hohe Reizschwelle -wenig Mitochondrien,Myoglobin,Kapillaren -sehr viele Phosphagene und eine sehr hohe Myosin-ATP-ase Aktivität -speichern sehr viele KH und die Enzyme des anaeroben Stoffwechsels sind vorhanden... -hohe Laktatbildung -sehr hoher KP Gehalt

Antwort
von wiprodo, 21
  1. Kontraktionszeit: Dies ist die Zeitspanne, die das Sarkomer benötigt, um vom Ruhezustand zum maximal kontrahierten Zustand zu gelangen. Diese Eigenschaft ist bedeutsam für die Startkraft und die Schnellkraft eines Muskels:
    Typ I: 0,14 s
    Typ IIA: 0,01 s
    Typ IIX (bzw. Typ IID): 0,06 s

  2. Verkürzungsgeschwindigkeit: Dies ist die Geschwindigkeit, mit der die Aktin- und Myosinfilamente innerhalb des Sarkomers in völlig entlastetem Zustand aneinander vorbeigleiten. Mit zunehmender Last verringert sich die Geschwindigkeit gemäß der HILLschen Beziehung:
    Typ I: 0,1 m/s
    Typ IIA: 0,3 m/s
    Typ IIX (bzw. Typ IID): 0,9 m/s

  3. Entladungsverhalten: Bedingt dadurch, dass die unterschiedlichen Fasertypen durch unterschiedliche motorische Nervenzellen innerviert werden, zeigen sie entsprechend unterschiedliche elektrische Entladungsfrequenzen während der Kontraktion:
    Typ I: 5 – 25 Hz
    Typ IIA: 50 – 70 Hz
    Typ IIX (bzw. Typ IID): ~ 100 Hz

  4. Energiegewinnung: Anhängig davon, aus welchen Ressourcen die Fasertypen die Energie gewinnen, lassen sie sich in oxidative (O) oder glykolytische (G) Fasern bzw. in entsprechende Mischformen (OG) einteilen. Dabei sind die Typ I-Fasern nahezu ausschließlich oxidativ (Energiegewinnung vorwiegend aus der Fettsäurenverbrennung, deshalb ermüdungsresistent) und die Typ IIX-Fasern hauptsächlich glykolytisch (Energiegewinnung aus Glukosespaltung, deshalb bei maximaler Innervation schnell ermüdend weil hoher ATP-Verbrauch). In den Typ IIA-Fasern herrschen beide Formen der Energiegewinnung vor. Allerdings können die Typ II-Fasern trainingsbedingt den Schwerpunkt der Energiegewinnung verschieben (= „Fasertypumwandlung“).

  5. Kontraktionsverhalten: Bedingt durch die mechanischen (Punkt 1. – 2) und metabolischen (Punkt 4.) Charakteristika sowie durch die Innervation seitens der Motoneurone (motorische Nervenzellen) zeigen die Fasertypen ein unterschiedliches Kontraktionsverhalten. Die Typ I-Fasern neigen zu lang anhaltenden Dauerkontraktionen („rampenförmige“ Kontraktionen), die Typ IIX-Fasern zu kurzen impulsartigen Kontraktionen („ballistische“ Kontraktionen).

Kommentar von wiprodo ,

Achtung Tippfehler! Unter Punkt 1 muss es lauten:
Typ I: 0,14 s
Typ IIA: 0,1 s
Typ IIX (bzw. Typ IID): 0,06 s

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community