Frage von leasophia, 235

Frage Bestmögliche Zeit (2000m), in 5 Monaten?

Ich habe ein kleines Problem und hoffe dass mir vielleicht jemand behilflich sein kann!

Es geht um folgendes: Ich habe in etwas mehr als 5 Monaten (am 23.Mai) eine sportliche Abschlussprüfung (ich gehe noch zur Schule und bin 17 Jahre alt). Diese Prüfung ist verpflichtend, da ich eine Schule mit einem Schwerpunkt auf die Sportliche Entwicklung besuche, also unsportlich bin ich sicherlich nicht, ABER: im Laufen vollkommen untalentiert! Ich müsste Ende Mai die 2000m in etwa 9 Minuten schaffen, was für manch einen vermutlich sehr langsam ist, nur laufe ich diese im Moment mit Ach und Krach in 12 Minuten, generell ist meine Ausdauer nicht die beste, auch wenn ich mir das nicht ganz erklären kann, aber für Verbesserungsvorschläge oder Erklärungen bin ich offen!

Da ich mich in dem Bereich nicht allzu gut auskenne wäre es lieb wenn mir einer sagen könnte was überhaupt realistisch wäre, und wie ich es erreichen könnte, also welche Art von Training (Intervalle oder Dauerläufe?).

Wie oft sollte ich denn Trainieren? Ich trainiere einmal pro Woche die Maximalkraft(Zeitpunkt flexibel!) und habe Montags, Mittwochs und Donnerstags je 2-3 Sportstunden die relativ fordernd sind und mir ist es sehr wichtig, dass mein Körper genug Erholung hat, damit ich nicht ins übertraining komme und sich die Leistung sogar verschlechtert!! (Falls die Information hilfreich ist, wir trainieren Geräteturnen, Schwimmen, Ballsportarten, Kräftigung oder Leichtathletik, also sehr umfangreich).

Andere vielleicht hilfreiche Informationen: Ich bin weiblich, 165cm groß, wiege 52-53kg und habe einen Körperfettanteil von etwa 16/17%.

Danke schon im Voraus!

Antwort
von wurststurm, 218

Das ist sicher realistisch, dir fehlt einfach nur die Ausdauer. Die kannst du wie du richtig sagst mit langen Läufen und Intervalltraining verbessern. Mach dir zuerst einen 5-monats Plan, in welchem die deine Trainingseinheiten einträgst. Dann nimmst du die langen Läufe (bei dir reichen da schon 30min Tempoläufe) und Intervalleinheiten dazu. Dann planst du die Regeneration, die z.B. alle 6 Wochen eine komplette Woche betragen kann. Zwischendurch kannst du immer mal einen Wettkampflauf machen oder deine 1000m Zeiten challengen. Wenn die um die 4 Minuten sind bist du auf dem richtigen Weg.

Kommentar von leasophia ,

Vielen Dank für deine schnelle Antwort. Wie oft sollte ich nun in der Woche trainieren? Reichen zwei mal, oder sind drei mal Sinnvoller? Und soll ich von Anfang an sowohl lange als auch Intervallläufe einbauen, oder das ganze Periodisiert gestalten (die ersten Monate nur lange kaufe um die Grundlagenausdauer zu verbessern und dann erst Intervalle)? Welche wocheneinteilung wäre für die regeneration am sinnvollsten? :)

Antwort
von whoami, 163

Warum trainierst du Maximalkraft? Willst du Powerlifter werden? Und warum trainierst du nur 1x/Woche? Das bringt gar nichts!

Wenn aber die Ausdauer wichtiger ist, konzentriere dich darauf! Wenn du 3x Sport hast, kannst du an den anderen Tagen laufen. Die 2km sind nicht anstrengend - die kannst du eigentlich jeden tag laufen. Und in 5 Monaten läufst du einen Halbmarathon!

Ich habe mal einen Beitrag gesehen, indem man 5 völlig unsportliche Menschen (dicke Büroleute, alte Hausmütterchen) dazu bringen wollte nach 1 Jahr einen Maratho zu laufen. Und nach 6 Monaten 20 km.

Bis auf eine alte Frau haben das alle geschafft! Warum nicht auch du!? Du bist jung und schon sportlich. Aber verbessern wirst du dich nur, wenn du das trainierst, wo du dich verbessern willst - nämlich Laufen!!

Kommentar von leasophia ,

Weil bei dieser Sportlichen Testung nicht nur Ausdauer sondern auch viele Bereiche der Leichtathletik gefragt sind für die die Maximalkraft essenziell ist. Einmal die Woche deshalb weil ich eingestiegen bin und demnach meine Erholung noch nicht so schnell ist und der Reiz der Superkompensation noch länger andauert und die Erholung demnach auch länger braucht.

Kommentar von whoami ,

Ok, wenn auch Kraft verlangt wird, dann aber sicher keine Maximalkraft. Ich glaube nicht, dass man  verletzungsintensive Einzelwiederholungen von dir verlangt, denn das wäre vom Veranstalter/Verantwortlichen mehr als nur fahrlässig.

Ich an deiner Stelle würde 3x/Woche Kraft trainieren (4-8 Wh/Satz - damit baut man sehr gut Kraft und Masse auf) und an den Tagen zwischendurch das Laufen. Die anderen Sportstunden steckst du locker weg, da du noch nicht 60 bist. ich trainiere ja auch 6x Kraftsport und nebenher 10-12h Ausdauer. nebst 8h-Job.

Es geht alles wenn man will. Mit fehlender regeneration versuchen nur die meisten ihre Faulheit schönzureden... :-))

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten