Frage von 3stqp,

Fitness, Kraftsport - Ernährung

Schlimm, wenn man einen Tag mal etwas ungesundes ist?

Ich betreibe jetzt schon seit ca. einem Jahr Krafttraining, kann auch schon von mir selbst behaupten, dass sich mein Körper in dieses Zeit sehr verbessert hat. Im Punkt Ernährung bin ich auch schon ziemlich wissend, doch frage ich mich, wenn ich ab und zu wie z,B Heute in der Schule mal 3 normale Brötchen mit Salami esse, ich gleich zu nehme? Bzw. Ich dann meine vorherigen Tage/Wochen durch diese überflüssigen Kalorien verschenke? Ich habe nachdem ich etwas esse wo ich weiß, dass es ungesund ist immer ein total schlechtes Gewissen. Könnt ihr mich beruhigen ? :D Lg.

Antwort
von LLLFuchs,

Die drei Salami-Brötchen kann man sicher kompensieren. Damit will ich sagen, dass man sich eine "Sünde" erlauben darf, wenn sie nicht zu häufig vorkommt und man versucht einen Ausgleich zu schaffen durch einen Verzicht oder Reduktion bei der Ernährung oder durch erhöhte sportliche Aktivität.

Auch ich esse mal ein Stück Schokolade, eine Raclette oder ein Fondue (da bricht der Schweizer durch). Danach (manchmal auch schon vorher) versuche ich das zuviel an Kalorien durch Aktivitäten auszugleichen.

In letzter Zeit stelle ich aber fest, dass Alkoholkonsum (über 3 Einheiten) die Fettverbrennung stark beeinträchtigt und sich das auf der Waage sofort zeigt.

Ein schlechtes Gewissen habe ich so aber nach Essenssünden nicht.

Viele Grüsse LLLFuchs

Antwort
von BenDanFitness,

Keine Panik - wie das Bild hier schon sagt: Eine schlechte Mahlzeit wird Dich nicht fett machen, genau wie eine gute Mahlzeit Dich nicht schlank machen wird. ;)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community