Frage von Assasino93,

Fett abbauen mit einen Ruderergometer

Ich war früher aktiver ruderer kenne mich also mit den gerät und der richtigen ausführung des gerätes aus. Ich hab in letzter zeit zugelegt und möchte jetzt etwas abnehmen und wieder fitt werden da ich noch im ruderclub bin und dort auf einen Ruderergometer kann bietet sich das ja an . Jetzt ist nur die frage wie ich das training zum fett abbauen gestalten muss hoffe mir kann jemand helfen.

Antwort
von TrainerMuenchen, Business,

Das Training alleine reicht nicht aus um abzunehmen. Erst die Kombination aus einer gesunden und ausgewogenen Ernährung verspricht Erfolg. Als Trainingstipp kann ich empfehlen in Intervallen zu trainieren, dadurch wird der Stoffwechsel angekurbelt und ist auch nach dem Training noch erhöht aktiv.

Viel Erfolg!

Antwort
von guentherx,

Daman gerade beim Rudern sp gut wie alle Muskeln des Körpers sehr intensiv beanspruchen kann, ist es zum Kalorienabbau sehr gut geeignet. Wenn du es lang und intesiv genug machst, dann kannst du da viel Kalorien verbrauchen. Allerdings ist das nur der halbe Weg zum Abnehmen. Du musst auf jeden Fall auf deine Ernährung achten. Du nimmst nur ab, wenn du mehr Kalorien verbrauchst, als du zu dir nimmst. Täglich sollte dieses Kaloriendefizit (negative Kalorienbilanz) etwa 500 Kalorien betragen.

Antwort
von Joousy,

Als erstes musst du deine Muskeln fit kriegen, da wäre es gut einige Kraft übungen 2-3x/Woche, gleichzeitig kannst du langsam wieder mit Rudern beginnen. so 1-3monate.. Eine gut trainierte Muskulatur verbrennt mehr Kalorien. Danach wäre es gut, auch mehr Ausdauer zu machen neben dem Rudern, zb. Joggen, Radfahren usw- damit der Fettstoffwechsel besser wird.

Antwort
von sportella,

Rudern ist, begleitend zu einer kalorienreduzierten Ernährung, das perfekte Training, um anständig Energie zu verfeuern.

Da Du früher gerudert hast, solltest Du recht schnell wieder in das Training hineinfinden. Erst steigerst Du die Umfänge, also die Zeit auf dem Gerät, dann die Frequenz (Häufigkeit) und am Ende die Intensität. Nach der Gewöhnungsphase solltest Du mit den Intensitäten spielen. Z.B 2 x pro Woche lang und gleichmäßig, 1 x intensive Intervalle, alle 2 Wochen Rennsimulation (feste Strecke, auf der Du immer wieder die Zeiten vergleichen kannst. Das erhöht die Motivation ungemein). Auf den modernren Concept-Geräten besteht sogar die Möglichkeit, gegen einen anderen Ruderer zu fahren.

Kommentar von Joousy ,

kann ich voll zustimmen, trotzdem halte ich ein anderes Training auch als sinnvoll...zb. laufband/ Joggen verbrennt man auch jede menge energie auf eine andere weise...Rudern ist immer sehr viel Kraftausdauer und anaerober stoffwechsel...leichtes joggen hingegen kann lang und auch auf den Fett stoffwechsel sowie rein aerober bereich ein andern bereich ansprechen!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community