Frage von xtough,

Federgabel gegen starre Gabel tauschen?

Nachdem die letzte Federgabel an meinem Trekkingrad auch nur reichlich 2 Jahre mitgemacht hat, möchte ich gern eine starre Gabel einbauen. Am besten eine leichte aus Alu, z.B. Kinesis (www.kinesis.com.tw). Nun ist mir aufgefallen, dass sich die Einbauhöhen z.T. erheblich unterscheiden, weil Federgabeln je nach Federweg das Rad insgesamt höher bringen. Wie stark ändern sich dadurch die Fahreigenschaften und wie kann man dem begegnen?

Antwort von TomSelleck,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Es gibt reichlich starre Gabeln zu kaufen, die hoeher bauen als im Prinzip noetig waere. Das ist natuerlich so, weil viele Leute Dein Problem haben. Ob die Gabel aber genauso hoch baut wie Deine Federgabel haengt natuerlich davon ab, wieviel Federweg Du hast.

Kommentar von xtough,

Ich hab gerade die Maße nicht im Kopf. Es ist aber eine einfache RST-Federgabel mit relativ kurzem Federweg. Da sollte sich doch was machen lassen.

Kannst Du da irgendwas empfehlen?

Kommentar von TomSelleck,

Nein, ich kann Dir leider nichts empfehlen. Ich habe solch einen Tausch noch nicht vorgenommen. Ich habe nur mal solche Gabeln gesehen. Ich weiss leider keine Hersteller oder Modelle. Tut mir leid.

Kommentar von xtough,

Es ist dann doch eine Kinesis Crosswind geworden. Hat genau die Einbauhöhe meiner alten RST-Federgabel. Da sie nicht nachgibt, kommt das Radl schon vorn etwas höher, fährt sich aber super.

Antwort von pooky,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Das ist zunächst technisch kein Problem, allerdings muss dennoch der Rahmen dafür ausgelegt sein, denn wie Du schon festgestellt hast, ist eine Federgabel durch den Federweg länger, hat also eine größere Einbauhöhe, so dass sich durch den Umbau das Fahrverhalten komplett verändern würde.

Daher ist es ratsam, zunächst in Erfahrung zu bringen, ob das Rahmenmodell hinsichtlich der Geometrie überhaupt dafür geeignet ist. Manche Rahmen sind dafür ausgelegt, sowohl mit Federgabel als auch mit starrer Gabel gefahren zu werden. Ob das bei Deinem Rahmenmodell der Fall ist, erfährst Du beim Hersteller.

Wichtig ist auch, dass die Gabel selbst passt. Je nach Modell gibt etwa einen größeren oder kleineren Vorlauf sowie verschiedene Einbauhöhen.

Solltest Du dennoch eine starre Gabel einbauen, obwohl der Rahmen dafür nicht ausgelegt ist, dann hast Du nur Nachteile: Der Sitzschwerpunkt verlagert (kippt) nach vorn, die Gesamtgeometrie stimmt nicht mehr, so dass sich das Fahrverhalten insgesamt verschlechtert. Du wirst insgesamt keinen Spaß haben.

Antwort von DrKnaan,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Viele Fahrräder mit Federgabel im unteren Preisbereich (±500 euro) sind leider mit qualitativ weniger guten Federgabel gesegnet. Daher kommts auch häufig vor, dass die Federgabel vorschnell den Geist aufgibt. Es gibt auf dem Markt einige Starrgabeln die eine größere Einbauhöhe haben als eigentlich nötig. Frage wär wie pooky ja schrieb wie deine Rahmengeometrie aussieht. Was für einen Rahmen hast du denn ? Gruß

Du kennst die Antwort?

Fragen Sie die Community