Frage von EX197, 23

ES geht nichts weiter :(

Genau heute vor einem Monat hab ich begonnen meine Ernährung umzustellen, mehr Sport zu machen und jeden Tag Crunches zu machen.

Ich verzichte auf jegliche zuckerreiche Drinks/ Speisen bzw generell auf Süßigkeiten, jogge 3 mal die Woche ca. 40 Minuten und mache pro Tag 60 Crunches. Ich habe 4 Kilo abgenommen aber nun hat sich nach zwei Wochen nichts mehr getan, beziehungsweise is bei mir bei 83 Kilo zurzeit Schluss...

Was mache ich falsch bzw was könnte ich besser machen?

Antwort
von DeepBlue, 20

Hi,

eine "Ernährungsumstellung" bedeutet nicht zwangsläufig auch eine "negative Energiebilanz". Letzteres wirst Du aber wohl eingehalten haben, sonst hättest Du in 1 Monat nicht stolze 4 kg abgenommen. Anfangs purzeln die Kilos immer etwas schneller. Wenn Du es schaffst, zukünftig 2 kg/mtl. abzuspecken bist Du auf gutem und gesunden Weg und hättest in 1 Jahr weitere 24 kg abgenommen. Dass es zwischendurch immer einmal zu Stillständen kommt ist ganz normal. Lass Dich dadurch nicht entmutigen.

Sport unterstützt Deine Abspeckpläne, aber allein mit Crunches kannst Du nicht viel erreichen. Am besten eignet sich eine Kombination aus Krafttraining im Hypertrophiebereich und Ausdauersport. Denn selbstverständlich werden auch beim Krafttraining jede Menge Kalorien verbraucht, je nachdem wie intensiv trainiert wird, halten sich Krafttraining und Ausdauersport diesbezüglich die Waage. Der Vorteil des Krafttrainings liegt darin, dass vermehrte Muskelmasse stoffwechselaktiver ist. Mehr Muskeln verbrauchen tagtäglich rund um die Uhr mehr Kalorien, egal ob beim Ausdauersport oder im Schlaf. Fett kann ausschließlich in den Muskelzellen „verbrannt“ werden. Je mehr Muskelzellen vorhanden sind, desto mehr Fett wird verbrannt. Hinzu kommt, dass Du beim Krafttraining noch in den Genuss des Nachbrenneffekts kommst. Vermehrte Muskelmasse ist natürlich auch schwerer, d.h. wenn Du nun Muskeln auf- und Fett abbaust, wird sich das auf der Waage nicht so bemerkbar machen - aber an Deinen Hosenbund und vor dem Spiegel.

3 Joggen pro Woche sind ja schon einmal ganz ok, versuche langsam die Ausdauereinheien auf 60 Min. zu erhöhen. Statt der täglichen Crunches absolviere lieber 2 x wöchentlich ein sinnvolles Ganzkörpertraining, bei dem alle Muskeln Deines Körpers beansprucht werden.

Gruß Blue

Antwort
von Maxi77, 23

Hallo,

hast du schon einmal nachgerechnet wie viele Kalorien du zu dir nimmst und wie viele zu verbrennst? Auch wenn du deine Ernährung umgestellt hast kann es sein, dass du zu viele Kalorien zu dir nimmst. Und achtest du weiter auf die größe der Portionen? Oftmals rutscht man am Anfang wieder in die alten Gewohnheiten was die größte der Portionen angeht.

Ein weiterer Punkt könnte sein, dass du zu viele Kohlenhydrate und zu wenig Eiweiß. Ich kann dir daher den Tipp geben die Ernährungsumstellung eiweißreicher zu gestalten oder es mit einem Eiweiß-Shake zu unterstützen. Bei den Eiweiß-Shake muss jedoch auf die Qualität geachtet werden. Ich würde dir deshalb den Power Eiweiß Plus Shake empfehlen, der ist zwar teuer ab sehr gut und wenn du ihn zum Beispiel hier https://www.medikamente-per-klick.de/hansepharm-power-eiweiss-vanille-gratis-mas... bestellst ist er meist 20 € günstiger.

Antwort
von superWomen, 21

Hey.

Versuch vllt deine Ernährung noch mehr umzustellen...also weniger Kohlenhydrate, Fett, etc. Wenn du diese erfolgreich durchhälst, kannst du so auch einen Jojo-Effekt vermeiden. Hierzu habe ich einen sehr interessanten Artikel gefunden. Vllt interessiert er dich ja auch:http://www.weightwatchers.de/util/art/index_art.aspx?tabnum=4&art_id=152715&...

Statt Joggen würde ich dir bezgl. deines Sportprogrammes eher zu Schwimmen raten, du trainierst dabei deinen ganzen Körper und es ist wesentlich gelenkschonender ;)

Grüße

Antwort
von elreso, 14

wie whoami schon schreibt, nur mit Crunches wirst gar nichts erreichen ausser Rückenprobleme! Mir hat geholfen diese Phase (die bei jedem irgendwann kommt) zu überwinden indem ich andere Trainingsreize gesetzt habe. Schlagwort HIIT und Crossfit könnten hier für die interessant sein. Ebenfalls bin ich der Meinung statt 40 Minuten zu joggen kannst du auch 10 Minuten Sprints machen, mit weit größerem Erfolg!

Antwort
von LLLFuchs, 16

Nebst einem Training, das den ganzen Körper fordert, ist die Ernährung der Garant für eine Gewichtsreduktion. Ich betreibe seit Jahren Ausdauer und Kraft-Ausdauersportarten mit einem Trainingsaufwand von 6 bis 10 Stunden pro Woche. Aber auch bei mir gab es einen Stillstand bei der Gewichtsabnahme.

Als Hauptgründe habe ich eruiert:

  • Zuviele Kohlehydrate: Seit ich im wesentlichen nur noch etwa 100 Gramm Brot esse pro Tag ist das Gewicht wieder auf Talfahrt.
  • Alkohol: Alkoholgenuss stoppt den Fettstoffwechsel für etwa einen halben Tag, selbst wenn man nicht über die Stränge schlägt. In dieser Zeit wird man keine Gewichtsreduktion feststellen.

Seit ich diesen beiden Punkten Beachtung schenke, nehme ich auch wieder zuverlässig ab.

Viele Grüsse LLLFuchs

Antwort
von whoami, 16

Nur mit Crunches lockst du keinen Hund hinter dem Ofen hervor! Wenn schon Training, dann mache es richtig und trainiere den GANZEN Körper!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten