Frage von SkipperSkip,

Ernährung vor und zwischen training und Schwimmen..

Liebe Sportler,

wie sicherlich schon tausendmal hier die Frage gestellt wurde, was man nun essen sollte und was nicht, will ich mit meiner Frage etwas explizierter werden.

Vorm Training, wie die meisten sicherlich auch, esse ich langkettige Kohlenhydrate, -mit der Tatsache das ich generell KEIN großer Esser bin-, wie Nudeln, Reis, Kartoffeln etc., wonach ich eben grad lust zu habe... Kurz vorm training kommt l-carnitin zum Einsatz um den Stoffwechel schnell in Gang zu bekommen.

Training meist 16:30h - 17:45h und von 19:30h - 20:00h 1000meter schwimmen..

FRAGE: Was esse ich in der Trainingspause von 17:45h - 19:30h? und womit fülle ich folglich meine Speicher nach solch einem doppel training wieder auf? Eiweißreichlich ist mir klar, nur reicht nen Proteinshake und ein Salat mit Pute oder Tunfisch und eine scheibe Volkornbort mit kresse?

Liebe Grüße, René

Antwort
von Streetsoccer33,

1) Das carnitin kannste Dir schenken....

2) Die Trainingspause ist viel zu kurz.

3) Die Doppeleinheit ist unnötig und ungünstig.

4) Iss die folgenden 24 Stunden einfach vielseitige und vollwertige Kost, das reicht für das auffüllen aller Bausteine.

Kommentar von SkipperSkip ,

1) begründe wieso ich mir carnitin schenken kann wenn man doch von folgenden Punkte prfitieren kann:

L-Carnitin ist an der Verstoffwechselung und Energiebereitstellung von Fett beteiligt.

Es hat bei Stress (körperlicher Stress, wie Training und geistiger Stress) einen positiven Einfluss und stärkt das Immunsystem.

L-Carnitin beschleunigt die Regeneration nach Trainingsbelastungen, sowie den Kraftzuwachs.

Es fördert die Konzentrationsfähigkeit und trägt zu einem gesundem Herz bei.

Zudem kann es bei Müdigkeit oder Lustlosigkeit helfen wieder munter zu werden. Lässt sich überalle nach lesen...

2) welche Trainingspause? die zwischen Studio und Schwimmen? Warum? Die Musulatur regeneriert doch eh erst in der Ruhephase und die ist meist Nachts, bezw. nach dem Training und an dem Tag ist das Training nach dem Schwimmen beendet. Da ich folglich ein Gegenmuskeltraining mache, benötigt mein Muskel keine Ruhephase, da ich ihn beim nächsten training weder sekundär noch primär Nutze, somit bekommt jeder Muskel seine mind. Ruhezeit von 24h. 4) Ernähren tu ich mich gesund und abwechslungsreich, nur was spricht denn jetzt gegen Proteine wenn man den Muskelwachstum -bis zu einem ansehnlichen grad- fördern möchte? Was spricht gegen carnitin um die Köperlich Ausdauer zusteigern bez. zu fördern mit dem Effekt der schneller fettverbrennung -beim Training-? Irgendwo muss doch da was dran sein oder seh ich das völlig falsch??

Kommentar von Streetsoccer33 ,

Überall nachlesen kann man das höchstens in den Werbeartikeln der Hersteller und auf privaten Homepages von Bodybuildern im Internet, soviel mal dazu..... Ich kann Dir auch zu Hundekot 200 anabole Wirkungsweisen aufzählen, mit denen man als Verkäufer argumentieren kann.

Diese ganzen Supplemente sind für den Hobbysportler völlig unnötig. Und die angepriesenen Wirkungen sind längst nicht so prägnant wie sie dargestellt werden! Das gilt für Carnitin, Kreatin, Protein, und sonst was. Alles Nötige bekommst Du über normales Essen und körpereigene Syntetisierung.

Und zum Thema Trainingspause:

Was soll das bringen, die nächste Einheit durchzuführen, bevor man auf dem Hoch der Superkompensation ist? Wenns Dir Spass macht, bitteschön, aber Nutzen hat das nicht. Mehrfache Trainingseinheiten werden von Spitzensportlern durchgeführt, um überhaupt noch höhere Reize setzen zu können. Ein amateur braucht das mit Sicherheit nicht.

Ich versteh aber auch nicht mehr, wo Dein Problem liegt. Wenn Du alles besser weisst und werbung mehr Glauben schenkst als unabhängigen Fachleuten, dann hau rein... Mir solls egal sein.

Kommentar von Streetsoccer33 ,

Die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen äußert sich über Carnitin als Nahrungsergänzungsmittel und angeblichen Fatburner wie folgt:

„Die Behauptung, dass der Körper zur Herstellung von 1 g Carnitin 34 g Muskel abbauen müsse, ist schlicht falsch, er nutzt dafür Eiweißbausteine aus der Nahrung. Eine zusätzliche Carnitin-Aufnahme in Tablettenform kann weder den Carnitingehalt in den Muskelzellen noch die Geschwindigkeit der Fettverbrennung steigern. Sie hat auch keinen Einfluss auf den Fettanteil des Körpers während einer Diät. (…) Überflüssiges Carnitin wird mit dem Urin ausgeschieden. Es ist jedoch nicht auszuschließen, dass bei einer dauerhaften hohen Zufuhr die körpereigene Carnitinbildung eingestellt wird. (…) Carnitin ist als Schlankheitsmittel genauso unwirksam wie als Leistungssteigerer, Herzstärkungs-, Potenzsteigerungs- und Antikrebsmittel. [13]“
Kommentar von Streetsoccer33 ,

L-Carnitingehalte in Lebensmitteln

L-Carnitingehalte in Lebensmitteln in mg pro 100 g Lebensmittel nach Hanne Seline Marie Gustavsen: Bestimmung des L-Carnitingehaltes in rohen und zubereiteten pflanzlichen und tierischen Lebensmitteln.[4] Lebensmittel L-Carnitin mg/100 g Lebensmittel L-Carnitin mg/100 g Lebensmittel L-Carnitin mg/100 g Lebensmittel L-Carnitin mg/100 g Fleischextrakt 3686 Kalb 69,7 - 105 Pilze 1,3 - 15 Muttermilchersatz 1 – 4,3 Reh, Hirsch, Elch, Rentier 35 - 193 Wildschwein 18 - 46 Geflügel 4,3 – 13,3 Speiseöl, Butter, Margarine 0 – 1,1 Schaf, Ziege 16,7 - 190 Fleischprodukte 1,2 - 38,6 Meerestiere 1,7 – 13,2 Cerealien (Brot, Nudeln, Reis) 0,33 – 0,75 Pferd, Känguruh 117 - 166 Kaninchen 10,2 - 24,4 Käse 0,6 – 12,7 Nüsse 0,02 - 0,67 Rind 45 - 143 Hausschwein 14,4 - 24 Milch, Molkereiprodukte 2,1 – 9,7 Gemüse 0,05 - 0,53 Hase 44,1 - 120 Wildvögel 3 - 21,1 Brühen 1,1 – 6,1 Obst 0,01 - 0,35

Kommentar von SkipperSkip ,

Gute Morgen, besser wissen zu ich es nicht... Wollte nur fragen weil man an jeder Ecke was anderes liest, aber ist scheinbar genau wie in den Pumperbuden. ÜberReizte Pumpe!!! Dabei wollte ich nur was wissen und mit meinem nachgelesen mir entweder etwas bestätigen oder mich eines besseren belehren lassen, Danke!

Kommentar von Streetsoccer33 ,

Nein, Du wehrst Dich vehement dagegen, dass Du der Werbung auf den Leim gehst und unnützes Zeug für teures Geld in Dich rein stopfst.....

Antworten hast Du genug bekommen. Jetzt liegts an Dir, Dich zu entscheiden.

Kommentar von SkipperSkip ,

Da gebe ich dir recht, die Medien bewirkt vemehrt einen falschen Eindruck, dies ist auch eines der Gründe, wieso ich hier nachfrage...

Im grunde will ich nur ein gesundes Maß an Masse zunehmen und primär meine Kondition verbessern. Nach mehren Ratschlägen -die hier gepostet wurden- hab ich mich dazu entschlossen, keine Nebenprodukte mehr zu nehmen, da sie entweder überflüssig sind, oder einen Gegeneffekt bewirken!

Grad im Bereicht Sport ist es jedoch zunehmend zu beobachten, das hans und Wurst nach dem training immer irgendein Zeug trinken, auf Nachfrage sind es Proteine und folglich denkst sich auch der leihe, in dem Fall ich, kann ja nicht schaden, hier wurde ich nun eines besseren belehrt und werde dementsrpechen handeln...

Somit werde ich meine -gesunde- Ernährung beibehalten, Sport betreiben und das teure nonsins Zeug weglassen...

Ich frage mich nur, wozu gibt es dann solche Produkte? Die palette an Angeboten ist ja unendlich groß, richtet die sich, wenn überhaupt nur an die ultra Pumpers?

Wozu das alles, wenn man(n) es mit gesunder und ausgewogener Ernährung auch hinbekommt?

Scheint doch alles ein trugschulss zu sein und reine propaganda einem das Geld zu entziehen oder?

Kommentar von Streetsoccer33 ,

Genau so ist es, damit wird massig Geld verdient! Die Hersteller bedienen sich der Erkenntnisse aus der Wissenschaft und führen anabole Zusammenhänge unreflektiert als Verkaufs-Argumentation an. Dieses Prinzip findest Du überall, nicht nur bei Supplementen..... Häufig werden von der Industrie sogar Studien und Wissenschaftler beauftragt, um eine Argumentation zu erstellen. Die Gegenargumente lässt man dann natürlich weg, wenn man verkaufen will:-)

Darum gibt es auch immer unabhängige Studien und Institutionen, die das Produkt sachlich und neutral unter die Lupe nehmen (Z.B. der Verbraucherschutz oder sehr renommierte Unis wie die DSHS Köln) Daran sollte man sich halten, dann ist man sicherlich näher an der Wahrheit:-)

Du wirst in Deinem Sportstudium einiges dazu lernen. Vieles wird noch widersprüchlicher werden. Es liegt an Dir, die Wahrheit zu suchen:-)

Antwort
von anonymous,

Steht doch da..... Eine Mischung aus Zuckern und Eiweissen in flüssiger Form ist das Optimum.

Trink nen Liter Apfelschorle nach der ersten Einheit und iss ne Kleinigkeit, mehr ist nicht wirklich nötig. Du brauchst nicht glauben, dass Du durch das ideale Nutrient Timuing beim zweiten Training plötzlich schneller wirst oder sonst was.

Ist sowieso überflüssig, dass jmd auf Deinem Leistungsstand 2 Einheiten hintereinander macht. Und das für so n blöden Sporttest, den man mit links besteht, wenn man halbwegs geeignet ist.

Antwort
von anonymous,

Hallo,

am Besten kann man die Regeneration unterstützen, indem man eine Kombination aus kurzkettigen Zuckern, Wasser, Proteinen, und den dazugehörigen Nährstoffen zur Verstoffwechselung in flüssiger Form zu sich nimmt.

Im Idealfall mit einer Kombination aus Wasser, Getreide, frucht, und Eiweissen. Es gibt z.B. diese Regenerationsdrinks..... Ich trinke einfach klassisch Apfelschorle, esse 2 Scheiben Vollkornbrot, und schlürfe nen Proteinshake.

Du bist allerdings völligst auf der falschen Fährte, wenn Du glaubst, dass das auf Deinem Niveau irgendwelche großartigen und kurzzeitigen Auswirkungen hat. Diese ganzen Tipps, die Du hier von den Kraftsportlern findest, sind völliger Schwachsinn.

Entscheidender ist eine grundsätzlich passende und gute Ernährung, bei der man grundsätzlich alles Notwendige rein bekommt. Idioten wollen das nicht glauben, denn sie wollen sich natürlich einbilden, dass der Konsum von irgendwelchen Shakes einfach genug ist.

Dem ist de facto nicht so und für einen Amateursportler ist nicht mal besonderes Timing und spezielle ernährung notwendig.

Kommentar von SkipperSkip ,

Das klingt doch genau nach dem, was ich derzeit tu: Tagsüber langkettige Kohlenhydrate um die Energy zu bekommen und abends Vollkornbrot und nen Shake für die regenerationsphase. Das man aus alleinigen nahrungsergänzugsmittel kein Ergebnis bekommt, sollte jedem Sportler eigentlich klar sein() Vielmehr war auch die frage, wenn der Energiespeicher vom Training völlig leer ist, wie Krieg ich noch für schwimmen kurz Energie her? Traubenzucker? Kurzkettige Kohlenhydrate wie ne Banane?

Kommentar von SkipperSkip ,

P.s was genau meinst du mit [...] wenn glaubst, bist du auf der falschen Fährte?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community