Frage von monarch, 9

Ernährung und Sport für Cholesterin?

Hätte mal eine Frage.. was für ein Sport hilft denn am besten für das Sinken des Cholesterinspiegels?? Ist das eher in Richtung Ausdauer oder Sport???

Außerdem gibt es ja im Bereich des Krafttrainings ja auch viele Leute, die eine gute Portion Proteine extra zu sich nehmen um den Muskelaufbau zu beschleunigen. Wirkt sich das dann nicht darauf aus??

Antwort
von Setpoint, 6

Der Gesamtcholesterinwert ist nicht entscheident sondern das Verhältnis zwischen LDL u.HDL Cholesterin.

Entscheident ist nicht die Senkung des LDL Wertes sondern die Erhöhung des HDL Werte!

Fette sind in Wasser nicht löslich,da Blut u.a aus Wasser besteht werden Fette im Blutstrom an Liproproteine gebunden-->LDL:HDL,VLDL Cholesterin kommt deswegen zu 95% nur in den Zellen vor.(weil in H20 nicht löslich)

Cholesterin wird u. a im Dünndarm u. der Leber produziert.EAine zuhohe Aufnahme drosselt die Eigenproduktion.

LDL-Protein befördert das Cholesterin zu den Zellen,sind diese mit Colesterin "gesättigt" wird die Rezeptorenanzahl vermindert, die LDL Konzentration im Blut steigt an u. lagert sich an den Arterien ab,HDL löst dieses LDL (im gewissen Umfang) u. transportiert Cholesterin zur Leber zurück.

Der Ernährungs u.Bewegungstil hat einen grossen Einfluss auf den Lipidwerte. So erhöhen Übergewicht,Bewegungsmangel,zuviel gesättigte Fettsäuren in tier.Produkten u.Transfettsäuren den Gesdamt u. LDL Cholesterinwert Wert .

Gegenmaßnahme ist eine ausreichende Zufuhr ungesättigter Fettsäuren,fettbewusste Ernährung , ballaststoffreiche Kost (diese binden Gallensäure somit wird neues Cholesterin produziert , das führt letzendlich zu einer Senkung des Gesamtcholesterins)

Bewegung allg. bes. ,Ausdauersport sowie auch Krafttraining verbessern die Blutfettwerte und heben den HDL Wert an, und darauf kommt es an.

siehe auch hier-ab S 19 --->http://www.dr-moosburger.at/pub/pub003.pdf

Gruss S.

Kommentar von Setpoint ,

Auf dem Diagramm S 42. (siehe Link) sieht man den Vergleich zwischen Krafttraining u.Ausdauersport bezogen auf die HDL/LDL Werte. Krafttraining ist demnach weitaus effektiver!

Antwort
von rauwdie, 4

Ich würde definitiv in Richtung ausdauer Sport gehen und wirklich sehen dass man das konsequent und oft macht, dann wird es auch anschlagen, da kannst du gewiss sein, eine Gewichtsreduktion ist jedoch nur einer der Schritte die man angehen sollte - zum anderen sind da Umstellung der Essensgewohnheiten auch sehr wichtig, keine Eier, Schalen- und Krustentiere, keine bösen Fette ... Man kann aber auch zusetzen mit Ergänzern wie Armolipid Plus und co um das ganze zu beschleunigen auf natürlichem Wege. Insgesamt solltest du jedoch auf all das achten und auch immer wieder zur Vorsorge gehen und den Wert austesten lassen.

Antwort
von superWomen, 3

Hallo monarch :)

Ein zu hoher Cholesterinspiegel ist häufig eher auf eine falsche Ernährung zurückzuführen. Sport hilft ledglich zusätzlich den Kreislauf in Schwung zu bringen und somit besser die Verdauung sowie Prozesse im Körper zu regeln. Wichtig ist es, dass man hierbei seine Ernährung umstellt. Ich hatte selbst lange mit einem hohen Cholesterinspiegel zu kämpfen und habe es durch eine Umstellung vor knapp 2 Jahren geschafft, diesen in den Griff zu bekommen. Ich habe ein wenig im Netz recherchiert für dich und bin auf diesen Artikel hier gestoßen: http://www.weightwatchers.de/util/art/index_art.aspx?tabnum=4&art_id=18891&a... Er enthält wichtige Infos hinsichtlich des Cholesterins und beschreibt ganz gut, worauf man achten sollte.

Ich hoffe, dass ich dir damit weiterhelfen konnte.

Gruß

Antwort
von Juergen63, 4

Primär ist die Ernährung wichtig. Darüber kannst du deinen Cholesterinwert signifikant reduzieren. Nahrungsmittel mit einem hohen Anteil an ungesättigten Fettsäuren wie zb. Nüsse wirken sich positiv auf den Cholesterinwert aus und können diesen absenken. Ansonsten zusehen das du dich fettarm ernährst. Bewegung jeglicher Art ist generell positiv für den Organismus. Ein Ausdauertraining belastet das Kreislaufsystem etwas intensiver und stärkt es mehr als ein reines Krafttraining. Ansonsten ist die Kombi zwischen Ausdauer und Kraftsport optimal. Die Eiweißshakes beinhalten kaum Fett und Eiweiß als solches wirkt sich nicht negativ auf den Cholesterin aus. Zumindest ist das mein Kenntnisstand.

Kommentar von monarch ,

Ah okay, das war gerade meine Erkenntnis, siehe oben. Ein Freund von mir hat einen erhöhten Cholesterin und macht eben auch keinen Sport, jetzt hat er mich gefragt ob er mit mir trainieren kann und will eben auch Eiweisshakes trinken etc. Deshalb meine Frage ob das so sinnvoll ist. Denke der sollte eher in Richtung Ausdauersport und Ernährungsumstellung den Wert senken. Weißt du oder jemand anderer was man da sonst noch tun kann?

Antwort
von whoami, 3

Ausdauersport ist am Besten geeignet. Protein hat nichts mit dem Cholesterinspiegel zu tun. Nach neuesten Erkenntnissen produziert der Körper selbst zuviel Ch., wenn man zu wenig über die Nahrung zu sich nimmt. Bei den Meisten aber ist ein zu hoher Spiegel vererbt.

Kommentar von monarch ,

Geht es dann bei einer cholesterinarmen Ernährung (weniger Eier, Fleisch,...) eher um das Fett als um die Proteine?

Kommentar von whoami ,

Ich verstehe deine Frage nicht, bzw. deine Gedankengänge. Wir sprachen doch von Cholesterin, nicht von Eiweiß oder Fett...

Kommentar von monarch ,

Aber es gibt ja einen Zusammenhang zwischen Eiweiß+Fett und Cholesterin. Deshalb meine Frage. Wenn man das googelt findet man Ernährungsberatungen mit Listen, die sagen man soll auf Eier usw. verzichten oder diese zumindestens einschrenken, auch fettreiche Lebensmittel wiwe Butter usw. Deshalb meine Frage!

Kommentar von whoami ,

Eine cholesterinarme Ernährung hilft nicht viel, da der größte Teil des Cholesterins im Körper von Körper selbst gebildet wird und nur ein kleiner Teil über die Nahrung zugeführt wird. Die paar Eier täglich kann man ruhig essen UND gleichzeitig einen niedrigen Ch-Spiegel haben, denn den Ch-Spiegel senkt man mit viel Sport (Ausdauersport) und gemüsereicher Ernährung. Auch Ballaststoffe helfen, sowie das Meiden erhitzter Pflanzenöle (Transfette) und Meiden von Zucker und Getreide. Alkohol gehört natürlich auch nicht auf den Speiseplan. In Studien wurde festgestellt, dass die cholesterinhaltige Nahrung den Cholesterinspiegel nicht senkt! Warum habe ich en paar Zeilen weiter oben erwähnt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten