Frage von stylehb,

Ermüdungsbruch im Kniegelenk ?

Hoffe einer kann sich mit dieser Verletzung mit mir austauschen!

Zu mir: Bin 26J, vor 8 Monaten Kreuzband/Meniskusriss-->OP anschließend Reha! 4 Monate nach OP regelmäßig wieder mit joggen angefangen! 2-3 mal ca. 6km pro Woche. Ich hatte immer Beschwerden bei Belastung. Beim joggen habe ich gemerkt, dass etwas nicht stimmt. stechender Schmerz bei Hocke aus der Kniekehle und keine Besserung nach 4 Monaten (auch KG hab ich mir nochmal geholt)-->keine Besserung. Druck beim Arzt auf MRT gemacht: Diagnose Außenmeniskussriss + Vernarbungen.

Dann habe ich mir Meinungen eingeholt: 1. Mein Operateur wollte mich nicht operieren, da ich alltagsmäßig keine großen Beschwerden habe und er erstmal 4 monate abwarten wollte wie sich mein Knie verhält.

  1. Anderer Operateur meinte klassiker für Außenmeniskusriss meinte Beschwerden und würde mich direkt nächste Woche operieren. (bin bei einem Bundesliga Arzt). Auf lange Sicht geht das alles auf den Knorpel etc... Ich dachte mir so ne Chance, sonst wartet man immer wochen auf ne OP!

Ich habe mich für die OP entschieden! ambulant und es war richtig!!! Bei der kniearthroskopie wurde mir dabei mehr als 1L Blut entnommen. der Außenmeniskuss wurde gemacht, aber die Diagnose von der Radiologie war nicht exakt richtig. Denn woher das ganze Blut??? Nun bekomme ich ein neues MRT, damit man genau weiß was ich habe. Vermutet wird ein Ermüdungsbruch (Haarriss) im Kniegelenk...

Bedeutet 6 Wochen Ruhestellung und und und .... hatte jemand vielleicht so etwas auch? oder kann mir etwas dazu beitragen!?

Vielen Dank

Antwort
von DachsvomFach,

Was willste denn hören? Ist alles blöd gelaufen, kann passieren.....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten