Frage von Streetsoccer33,

Erholungswochen - wieviel?

Hin und wieder dürfte jeder Sportler mal ne Auszeit brauchen..... Wie lange dauert es denn wohl, bis die förderliche Erholung in Leistungsrückschritte umschlägt?

Ich hab was mit 2 Wochen in Erinnerung, ab denen die Rückschritte dann deutlich werden, solang man sich nicht anderweitig fit hält.

Allerdings mache ich momentan eine kleine Pause um ein paar WehWehchen auszukurieren und ich merke jetzt nach 7-8 Tagen, dass ich langsam faul werde. Ein Gefühl, dass mir irgendwie nicht gefällt, weil ich glaube, dass ich langsam schon zuviel runterschalte.

Sind 2 Wochen wohl schon zuviel angesetzt? Wie lange pausiert ihr z.B. komplett nach nem Marathon? d.h. so ohne jegliche Bewegung, einfach nur ausruhen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von sabsine,

Ausser in einer Krankheitspause, die mich komplett außer Gefecht setzt, mache ich keine solchen Pausen. Übergangsphasen von einer Saison zur nächsten sind meistens mit Aktivitäten "angefüllt", die wenig bis nichts mit meiner Hauptsportart zu tun haben, und die ich dann auch nicht im gleichen Umfang und der gleichen Intensität wie meine Hauptsportart(en) ausführe. Eben Spass-Aktivitäten, was Neues ausprobieren etc.

Wieviele richtige Ruhetage nach einer intensiven oder sehr langen Belastung du brauchst, hängt mMn davon ab auf welchen sportlichen Level du dich befindest (Fitness, Trainingsalter, kalendarisches Alter, Regenerationsfähigkeit, Verletzungshistorie etc.). Da ist jeder anders, deshalb gibt es auch keine pauschalen Angaben.

Am besten ist es mMn, du hörst auf deinen Körper. Wenn es anfängt dir in den Füßen zu jucken, dann probiere einfach aus, was geht. Auch da wieder auf deinen Körper hören. Der sagt dir deutlich was und wieviel zu einem Zeitpunkt X möglich ist. Klein anfangen und langsam steigern und immer wieder in den eigenen Körper hinein hören.

Wie schnell du deine "Fitness" verlierst, ist ebenfalls von deinem sportlichen Level abhängig. Wo wenig vorhanden ist, ist auch schnell wieder alles verloren. Wo mehr "Fitness" vorhanden ist, dauert es länger bis du sie verlierst. Ich denke, nach spätestens zwei Wochen wirklichem Nichtstun merkst du, wie du langsam nachlässt. Umso mehr, je intensiver und umfangreicher sonst dein Training war.

Antwort
von SaimenE,

also ich laufe keinen marathon,aber ich mache regelmäßig ausdauersport und kraftsport.meist sinds 2-3maldie woche ausdauer und 2mal krafttraining.kommt aber auch auf das trainingsziel an. bei dem laufen sagt man,dass man mit dem training wieder in der doppelten zeit zurückgehen soll,die man pausiert hat,also: wenn du 2wochen pausiert hast solltest du wieder dort weitermachen,wo du 4wochen vorher warst,bevor du angefangen hast zu pausieren. im kraftsport kann ich dir das leider nicht sagen,wie schnell man dort zurück fällt,da ich mich hier auch noch selbst am versuchen und am experimentieren bin. ich allerdings merke auch schon nach3-4tagen,wenn ich nichts mache,dass ich in den "faulheitsmodus" zurückschalte und dann fällts mir sehr viel schwerer wieder "in die pötte" zu kommen. ich hoffe,dir etwas weiterhelfen zu können!

Antwort
von 0815runner,

Komplett auszusetzen, ist nicht nötig. Auch nach einem Marathon ist es besser, 2-3 mal pro Woche einen leichten Lauf (dann als Regenerationslauf) zu machen, als komplett auszusetzen. Ansonsten gilt die Regel: 3 oder 4 Wochen den Umfang steigern und dann eine Erholungswoche mit max. 2/3 des Umfangs zu machen. Außerdem kannst du es ja über die Intensität steuern.

Kommentar von Streetsoccer33 ,

Und das machst Du das ganze Jahr durch? Und das schon jahrelang?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community