Frage von Aednara, 604

Entzündung der Adduktoren - Erfahrungen?

Hey,

wir wissen so langsam mit mir und meinem Bein nicht mehr weiter.

Habe schon seit ca. 2 Jahren Schmerzen beim Laufen und teilweise auch längerem Gehen in der Leistengegend. Aufgrund des Verdachts auf einen Leistenbruch war ich schon bei verschiedenen Ärzten; es wurden Ultraschall, CT und Röntgenaufnahmen gemacht ohne das ein Hinweis auf den Verursacher der Schmerzen gefunden werden konnte. Vor 2 Monaten war ich sogar bei einem Nervenarzt, doch auch hier war nichts Verdächtiges zu finden.

Bin schon seit über einem Jahr in physiotherapeutischer Behandlung. Mal ist es besser, auch über ein paar Monate hinweg, dann kann ich plötzlich nach einem einstündigen Spaziergang nurnoch humpeln weil die Schmerzen so stark werden.

Die neueste Vermutung meines Physiotherapeuten, dass es eine Entzündung am Ansatz der Adduktoren sein soll...!? Hat da jemand Erfahrungen mit? Die Schmerzen entwickeln sich beim Laufen bzw. bei Bewegung/werden stärker. Ich kann es an manchen Tagen aber auch im Stehen/Sitzen spüren. Ein unterschwelliger Schmerz irgendwie.

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von sabsine, 581

Kann sein, daß deine Probleme eine völlig andere Ursache haben. Beispielsweise ein Beckenschiefstand der durch eine Augachsenverschiebung verursacht wird...? Aber um solche Ursachen herauszufinden, brauchst du erst mal einen Arzt, der sich dafür interessiert die TATSÄCHLICHE Ursache für deine Probleme herauszufinden. Und nicht nur Symptombehandlung betreibt.

Es könnten auch "nur" Verklebungen des Bindegewebes sein. Bei Verklebungen des Bindegewebes hift Faszientraining, d.h. du "rollst" dich mit deinem Körpergewicht über eine Hartschaumrolle oder punktuell über Tennis- oder Igelbälle.

Auch Beinschlag-Schwimmen mit Flossen (Kurzflossen) in Rücken- oder Bauchlage (mit Brett) kann diese Verklebungen lösen (mindestens 500m) . Du mußt das allerdings mit großer Wahrscheinlichkeit relativ regelmäßig machen.

Wenn Verklebungen, dann haben die Verklebungen jedoch irgend eine Ursache. Solange du die Ursache nicht abstellst, kommen die Schmerzen wieder.

Ich kann leider nur spekulieren. Ferndiagnosen funktionieren leider nicht. Sorry.

Antwort
von Onlinecoaching, 493

Hi,

ich hatte da auch 2-3 Jahre Spass mit. Eigentlich bis heute, wenn auch nicht mehr so schlimm.....

Bei mir hatte auch nix geholfen, was die tolle Physiotherapie und Medizin so gemacht hatte. Hab dann irgendwann trotz Schmerzen wieder Fußball gespielt so gut es ging und nachher jedesmal locker gedehnt und gekühlt. Zudem Krafttraining für alle Muskeln (Bauch, Beine, Hintern, Rücken) in dem Bereich.

Irgendwann wurds dann bei Belastung besser und ich wuurde im Alltag schonmal schmerzfrei. Nach einem weiterem halben Jahr konnte ich dann auch wieder kicken, ohne dass das sehr weh tat.

Wurd denn gecheckt, ob das Hüftgelenk ok ist? Leistenschmerzen kommen häufig auch daher.....

Hast schon Tabkletten / Entzündungshemmer geschluckt? Spritzen gekriegt? Massagen usw. bringen da nix, da musste rabiater vorgehn:-)

Kommentar von Aednara ,

Hey,

na das sind ja Aussichten ^^

Was meinst Du mit Hüfte gecheckt? Mein Orthopäde hat mein Bein im Hüftgelenk etwas bewegt und dabei ein Hubbeln festgestellt (auf der Seite wo die Schmerzen sind), da keine vorhergehende Verletzung bekannt ist, hat er dies aber nicht als Ursprung meiner Schmerzen lokalisiert.

Vorab hat er vermutet, dass der Hüftbeuger die Probleme verursacht und auch eine Therapie mit Strom verschrieben, davon hält aber wiederum mein Thera nichts.

Bisher habe ich nur Massagen bekommen und Muskelaufbau betrieben; mein Thera würde Spritzen gerne vermeiden weil die Stelle nun doch sehr empfindlich ist.

Kommentar von digrol59 ,

Hol dir von einem anderen Arzt (Sportmediziner?) eine zweite Meinung! Hier ist das einfach nur Kaffeesatzleserei. gesundheitsfrage.net wäre eine weitere Möglichkeit, falls ein weiterer Arztbesuch für dich nicht infrage kommt.

Antwort
von anonymous, 428

Hallo Aednara. Hatte ähnliche Probleme mit den Adduktoren. War dann bei Dr. Hopp ind Homburg, ein Spezialist auf diesem Gebiet. Der konnte mir endlich helfen ;) Kann ich nur wärmstens empfehlen...!

Kommentar von Aednara ,

Und inwiefern konnte er Dir helfen? Was wurde da genau gemacht?

LG

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten