Frage von Boondock79, 124

Endomorph will schlank werden

Hallo zusammen,

Ich bin einwenig unglücklich ich trainiere 4 mal die Woche, und mein Körper verändert sich nicht in der Weise wie ich es mit wûnsche. Ich trainiere seit ca. 1 1/2 Jahren, bin männlich,33 Jahre und bekomme meinen Fettanteil nich runter! Ich halte nicht sehr viel von Ausdauersport. Meine Körper Struktur ist die eines Endomorphen.

Ich esse morgens 250 Gramm Jogurt mit Blaubeeren und drei Löffel Protein Pulver von bodylab. Auf der Arbeit einen Apfel zwischendurch. Mittags eine Paprika und Tomaten 3 Scheiben Brot mit Schinken und Käse. Gegen halb 4 ein Assault Drink von musclepharm und nach dem Training ein Protein Shake mit Wasser und 3 Löffel von bodylab. Abends ein Salat mit Thunfisch, ab und zu ein vollei,Zwiebeln thomaten, peperoni's und balsamico Essig ohne Öl.

Ich muss sagen ich koche nicht gern es muss schnell gehen :-)

Was mach ich falsch! Gibt es ein einen besseren Ernährungsplan an den man sich gut halten kann? Ich bin mit meinen 1,86 m aus meiner Sicht sehr speckig!

Ich möchte das die Muskeln voller und mehr zum Vorschein kommen und das die Hüften schlanker werden!

Wende ich die subelemente falsch an?

Antwort
von wurststurm, 117

Deine Ernährung ist tiptop aber diese ganzen Ergänzungssachen treiben deinen Kalorienverbrauch hoch und machen natürlich fett ohne Ende. Also entweder du lässt das Zeug komplett weg oder du legst pro Tag noch etwa 90 Minuten Ausdauertraining ran (joggen).

Antwort
von BenDanFitness, 110

Ich würde erstmal die Dickmacher komplett streichen und dann noch den Obst- und Gemüseverzehr hochschrauben. Das geht auch schnell und das Kochen entfällt (zumindest in Hinsicht auf das Obst!) :)

Dickmacher sind Brot, Nudeln und Co.! Kohlenhydrate in Verbindung mit Fett lagern sich auch ungemein gerne und schnell ein.

Obst und Gemüse vitalisieren und reinigen den Körper. Dass es der Gesundheit zuträglich ist, muss ich hier nicht aufführen, dass aber ein gesunder Körper viel besser in der Lage ist, Gifte loszuwerden und Fette abzubauen, möchte ich erwähnt haben.

Man sollte aber Obst roh und getrennt essen und nicht in Obstsalaten mit Sahne, in gebackener oder getrockneter Form etc.

Zu Deinem Training hast Du nichts gesagt - wie sieht es da eigentlich aus? Was machst Du so?

Kommentar von Boondock79 ,

Ich mache ein 3 Split. Montags Beine, mittwochs Rücken und Bizeps , Freitags Brust Bauch und Trizeps. Sonntags eine Stunde laufen!

Kannst du einen simplen Ernährungsplan empfehlen?

Sind meine Supplemente totaler misst?

Kommentar von BenDanFitness ,

Hm, also Endo kannst Du beim Training vielleicht ein wenig mehr reinhauen, die Energie und Regenerationspotential solltest Du ja haben.

Ernährungsplan... Da hat whoami schon ein paar gute Tipps gegeben, ich habe etwas ähnliches empfohlen. Einen "Plan" braucht man nicht. Achte auf ein Kaloriendefizit und meide Getreideprodukte. Wo ich nicht mit einverstanden bin, ist das Thema Obst - da stimme ich nicht mit whoami überein.

Die Supplemente werden sicherlich eher rausgeworfenes Geld als förderlich sein... Das muss ich ganz klar sagen.

Antwort
von whoami, 97

gerade als Endomorpher solltest du dich mit Ausdauersport anfreunden - selbstverständlich neben dem Krafttraining! Die ideale Ausdauer für Abspecken ist das HIIT! 20-30min jeden 2ten Tag, immer nach dem Krafttraining ausgeführt, ist ideal. Mal auf dem Crossstepper, Mal auf dem Ergometer, Mal auf dem Rudergerät. An den anderen Tagen ebenfalls nach dem Krafttraining, lockeres Cardio ausführen.

Brot, Nudeln, Kartoffeln, Reis und Zucker sind nicht erlaubt. Auch nicht viel Obst (Zucker!).

Achte auf genug Eiweiß (2-2,5g/kg Körpergewicht), Milchprodukte, Eier, Nüsse, viel Gemüse.

Kommentar von Boondock79 ,

Könntest du mir mal einen Beispiel Ernährungsplan zusammenstellen? Denn ich kann es mir nicht vorstellen wie er aussehen muss! Ich hab schon einige Bücher gelesen, doch haben die mich eher durcheinander gebracht! Gerade weil manche sagen Fette sind sehr wichtig und andere sagen der Körper braucht Kohlenhydrate um Verletzungen vorzubeugen! Aber ich möchte gerade versuchen die fettzellen neu aufzufüllen! Wie ist es mit der Ernährung vor und nach dem Training?

Kommentar von whoami ,

Ich lebe nach der Kämpfer Diät (warrior diet) - das Gute daran ist, dass man keinen "Plan" braucht. Mit den erlaubten Lebensmitteln kann man variieren wie man will, wenn man Folgendes beachtet: bei jedem Snack und jeder Mahlzeit muss Eiweiß dabei sein, sowie entweder viel Gemüse oder etwas Obst. Haauptsache die Snacks enthalten kaum Kohlenhydrate und sind fettarm. Grund: die verdauung wird nicht belastet und man kann ordentlich trainieren!

Morgens z.B. 1 Kaffee, dann Training, dann der after workout-Snack aus 1 Joghurt mit Gurke (oder 1 Paprika, oder gekochtem Brokkoli, etc), oder Shake mit etwas Gemüse, nachmittags Kaffee und Ausdauertraining, danach Quark mit Zimt und 1/2 Apfel, abends dann die Hauptmahlzeit bestehend aus Fisch, oder Fleisch, oder Eier mit Käse und Schinken mit viel gekochtem oder gedünstetem Gemüse. Evtl. vor dem Schlafengehen noch 1 Glas Milch oder ein Shake oder eine Handvoll Mandeln wenn man noch Hunger hat.

That's it!! Dabei sollte man auch wissen, dass die energie für den Tag aus dem Essen vom Vortag kommt! Was man vor dem Training isst kann niemals so schnell verdaut werden um sofort zur Verfügung zu stehen!!!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten