Frage von Goeblo, 86

Eines spontane renrradtour auf 100 km?

Hallo Freunde des Radsport eine Freundin und ich wollen bald mal ne Radtour machen mit exakt 100 km. Ich fahr sonst immer mit meinem downhill Biker Touren von max 50 km und ist jetzt die Frage ob ich mit einem Rennrad die hundertkilometer schaffe:/ hoffe jemand von euch kann mir da helfen ob ich das schaff. Hab Rennrad bezüglich keine Ahnung ob ich das schaff :) Mfg lukas

Antwort
von lesan, 71

Hallo,

100km!? Das ist echt sehr viel. Es wird hart, aber ich denke, dass du das schon schaffen kannst. Du hast ja anscheinend eine gute Ausdauer, deswegen sollte das gehen.

Das Wichtigste ist, dass du dich bereit dafür fühlst und denkst, dass du es schaffst. Du musst optimistisch und kämpferisch sein. Allerdings solltest du auch nicht zu voreilig sein. Wenn du dich noch nicht bereit genug fühlst, dann solltest du mit deiner Freundin sprechen und dann "nur" 50km mit dem Rennrad ausprobieren.

Viel Erfolg

Antwort
von nafetsbln, 30

100Km sind nicht viel, wenn du: 1. eine mindestens durchschnittliche Ausdauer hast (hast du, wenn du 50KM auf nem Dowhnhiller schaffst) 2. dich an den Rennradsattel gewöhnt hast, denn evtl. tut dir nach ein paar KM einiges in dem Bereich so weh, dass du nicht weiterfahren möchtest, 3. du einen gesunden Rücken und Knie hast und 4. im unteren/mittleren Pulsbereich fährst, denn sonst haust du das ganze Muskelglykogen am Anfang raus und dann ist nach 90 Minuten Feierabend. Pulsbereich GA1, max GA2. Gegen Ende zu, wenn du dann noch Power hast, kannst du die Glycogenspeicher durch kraftbetontes Fahren leeren. Da du die 100KM nicht gewohnt bist, würde ich dir das erst auf die letzten 10Km empfehlen.

Ach so, und Wasser mitnehmen und unterwegs "nachtanken". Ggfs etwas Salz rein. Viel Spaß

Antwort
von Norweger32, 69

Also Rennrad ist schon ein ziemlich schnelles Gefährt.

Kommt drauf an ob du die Ausdauer dafür hast. Nimm aufjedenfall viel trinken mit und  mach es zu Anfang etwas entspannt. Mit den weiteren Kilometern kannst du dich dann hineinsteigern und mit den Autos mithalten :)

Antwort
von Juergen63, 54

Auch wenn du mit einem etwas schwerfälligerem Downhillbike bis zu 50 Kilometer am Stück fährst, so stellen 100 Kilometer das doppelte von dem da was du derzeit fährst.

Auch wenn das Rennrad leichter und vom Rollwiderstand effizienter zu fahren ist, so würde ich das Vorhaben langsam angehen und die Strecke nach und nach erhöhen. Also erstmal versuchen 60 Kilometer zu fahren, dann 70, 80 usw. Die Distanzen werden gerne mal unterschätzt und wenn dich nach 70 Kilomteren die Kräfte verlassen wird es heftig. Ich würde nichts mit der Brechstange versuchen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten