Frage von Yogaverrueckt, 287

Durch welche Ernährung am besten Bewegungsmangel ausgleichen?

Ich bin seit 2 Monaten in Argentinien unterwegs, was meiner Figur nicht optimal bekommt. Normalerweise fahre ich immer mit dem Fahrrad, was pro Tag 10-50 km ausmacht und ich gehe 1-2 pro Woche zum Yoga. Ich esse normal, aber keine Massen. Damit liegt mein Gewicht bei 57-58 kg, womit ich mich super fühle. Nun, bewege ich mich viel weniger. Ich arbeite von zu Hause aus, habe hier kein Rad und laufe auch wenig. Ich versuche jeden morgen 20-30 Minuten Yoga zu machen. Das wars allerdings an Bewegung. Parallel dazu ist mein Essverhalten hier ein anderes. Hier gibt es nur Weißbrot, zu Hause esse ich so gut wie nie Weißbrot und alles ist furchtbar süß. Irgendwie esse ich hier gefühlt auch mehr. Ich versuche zwar schon einigermaßen durch selber kochen einen Ausgleich zu schaffen, aber das geht nicht immer. Nun bin ich mit meiner Figur nich mehr so richtig zufrieden. Habe nach einem Monat 61 kg gewogen (jetzt etwa 59 kg). Das ist zwar nicht viel, aber in so kurzer Zeit? Außerdem wird mein Körper schlaff, mehr Fett...ich sehr einfach nicht mehr fit aus. Bekomme einen Blähbauch, vor zwei Monaten hatte ich fast nen Waschbrettbauch. Nun lässt sich das mit dem Fahrradfahren für weitere zwei Monate nicht ändern. Ab nächste Woche werde ich mir zwar mal ein Yogastudio suchen, aber dann bin ich wieder unterwegs, d.h. dann klappt das auch wieder nicht mehr.

Mir ist klar, dass mir der Sport fehlt (auch psysisch merke ich das), daran lääst sich momentan leider aber wenig ändern. Meine Frage: worauf sollte ich bei meiner Ernährung achten, damit ich bis März nicht total aus dem Leim gegangen bin? Irgenwelche Tipps? Oder wie macht ihr dass, wenn ihr aus eurer Routine raus seid?

P.s.: ich habe vor zwei Monaten mit Rauchen aufgehört, dass spielt sicher auch eine Rolle, oder?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Markusalem, 225

Wohnst du denn in Argentinien in einer eigenen Wohnung oder bist du wirklich die ganze Zeit unterwegs und reist von Ort zu Ort? Wenn du reist, wo schläfst du dann? Das wären noch Faktoren die interessant wären um die Frage zu beantworten.

Und ansonsten mach dir nicht so einen Stress wegen dem Zunehmen! Ich kann zwar verstehen, dass es dich stört, aber genieß lieber deine Zeit in Argentinien. Wenn du vorher einen Waschbrettbauch hattest bekommst du ihn zu Hause mit etwas Disziplin ganz schnell zurück.  Da spreche ich aus eigener Erfahrung ;)

Kommentar von Yogaverrueckt ,

Beides. Zur Zeit bin ich in einer eigenen Wohnung für einen Monat. Da habe ich auch morgens oder abends mal Zeit für ein bisschen Sport. Aber ich Reise teilweise auch von Ort zu Ort und dann gibts für extra Sport einfach keine Möglichkeit. Dann übernachte ich in Hostels - Ende Januar wird wohl auch mal Zelten dabei sein.

Ja da hast Du wahrscheinlich Recht (wenn es bis dahin nicht zu viel wird, inzwischen achte ich allerdings ziemlich stark auf meine Ernährung). Ich bin jetzt seit 10 Tagen in Cordoba und habe fast noch nix von der Stadt gesehen....das muss auch mal Priorität haben. :)

Kommentar von Markusalem ,

Ja das stimmt in den Hostels ist es nicht ganz so leicht. Aber den anderen Bewohnern dort geht es ja meist ähnlich und oft kann man dann zu zweit oder mit noch mehreren Sport machen. Viele Leute in den Hostels haben echt ziemlich gute Ideen was das betrifft. 

Und wenn du im Zelt schläfst, kannst du ja auch im oder vor dem Zelt einige Kraftübungen oder Yoga machen.

Oh je dann schau dir die Stadt erstmal ausgiebig an und genieß die restliche Zeit! Das mit dem Abnehmen klappt dann auch noch. Und die Hauptsache ist doch, dass du hinterher auf eine tolle Zeit in Argentinien zurückblicken kannst :)

Antwort
von Juergen63, 203

Da kommen jetzt natürlich mehrere Faktoren aufeinander. Zum Einen das Nahrungsmittelangebot, die fehlende sportliche Betätigung und der Nikotinverzicht, wobei dieser natürlich zu befürworten ist. Prinzipiell solltest du versuchen dich ausgewogen zu ernähren. Ich gehe davon aus das es auch in Argentinien Obst, Gemüse und Salate gibt. Die sind ja schon mal Bedenkenlos. An Kartoffeln und Reis sollte es an sich auch nicht mangeln. Mit dem Fleichangebot gibt es bestimmt auch was Mageres. Gut, mit dem Brot...wenn es da definitiv nur Weißbrot gibt, ist dies zwar nicht optimal, aber die Ein oder andere Scheibe schadet jetzt nicht sofern der Rest ausgewogen ist. In Punkto Körpergewichtzuwachs musst du die Mengen natürlich im Auge behalten. Ansonsten würde ich versuchen zumindest Lauftechnisch was zu machen. Eine halbe Stunde solltest du hier einrichten können. Diverse Übungen wie Liegestützen, Kniebeugen, Ausfallschritte, Crunches kannst du dann ja in der Wohnung abends ausüben.

Kommentar von Yogaverrueckt ,

Danke für die schnelle Antwort. Mit dem Obst und Gemüse mache ich auch schon so oft es geht, was nicht immer der Fall ist. Das einzige, was man hier immer bekommt, sind Empanadas und Hamburger :( Ich achte hier sogar mehr auf eine ausgewogene Ernährung als zu Hause, es fällt aber schwerer (vor allem, wenn man direkt auf Reisen ist)
Laufen fällt aus...abgesehen davon, dass ich joggen hasse, aus tiefster Seele, haben wir hier zur Zeit schwüle 35 Grad, das macht mein Kreislauf nicht mit. Übungen am Abend sind wieder mehr eingeplant, ich hoffe, das hilft ein bisschen.

Ich vermisse mein Fahrrad...

Antwort
von Daniel87Dee, 169

Das sind alles Ausreden...

Jeder hat mindestens irgendwo 3 Tage in der Woche wo er ne halbe Stunde Sport machen kann!!! Es ist einfach fakt! No Excuses absolutes Sportler Motto!!

Ich bin von Studio zum anderen Unterwegs und dann noch von einer Sporthalle zur anderen ich bin 13 Stunden am arbeiten, aber ich finde jeden Tag 1 Stunde für Sport und das jeden Tag auch, wenn ich mich oft im arsch treten muss.

Du muss nicht ins Studio, es gibt genug alternativen an der frischen Luft, Joggen oder Intervallaufen 30 Minuten bis zur erschöpfung oder nen kleines Zirkel Training und und und

Worauf ich hinaus will du kannst mit Ernährung Sport nicht ersetzen, du kannst zwar verhindern das du nicht zunimmst und so aber das sind trotzdem zwei paar verschiedene Schuh

Kommentar von Yogaverrueckt ,

Ich sage ja nicht, dass ich nix mache: Jeden Morgen 20-30 Minuten Yoga, mal mehr, mal weniger intensiv, für mehr ist allerdings gerade keine Zeit. Und wie bereits erwähnt: Joggen hasse ich und bei 35 Grad halte ich das nicht für gesund (davon abgesehen, dass ich dafür gar nicht die passenden Schuhe dabei hätte).
Nicht zunehmen würde ja erstmal reichen. Wenn ich ab März wieder zu Hause bin, dann ist das ja mit der Bewegung kein Thema mehr.

P.S.: Bei 13 Stunden arbeiten + Wege + Sport jeden Tag, wann schläfst du, gehst einkaufen, putzt deine Wohnung, usw?

Kommentar von Daniel87Dee ,

Einkaufen geh ich einmal die Woche... Und Putzen tue ich auch jeden 2 Tag, den wenn man es oft macht ist es oftmals schnell gemacht, als wenn man Sammelt. Es ist alles eine Frage von Organisation und 7 Stunden Schlaf reichen mir völlig!

Man kann alles schaffen, wenn man nur will

Kommentar von Yogaverrueckt ,

7 Stunden Schlaf sind mir auf Dauer zu wenig, da bekomme ich gar nix mehr hin irgendwann. Ich arbeite derzeit 10 Stunden und habe noch Spanischunterricht + Hausaufgaben. Naja und ich bin ja auch nicht hier, um nur zu abeiten und zu lernen, ich will ja auch ein wenig von der Umgebung sehen und alles kennen lernen. Ich denke das Problem ist hier eben eine komplett ander Routine und ein veränderte Umfeld

Antwort
von hungrigesBaerli, 105

Und warum versuchst du nicht paar Übungen (sei es Yoga oder mehr Funktionelles Training) zu Hause zu machen, also in deiner Unterkunft in  Argentinien? Generell ist eine gesundere Ernährung sicher gut, um etwas abzunehmen. Die mangelnde Bewegung kann hierdurch allerdings nicht ersetzt werden. Ich koche häufig von dieser Seite paar Rezepte nach: http://www.erfolgreiches-abnehmen.com/tipps/rezepte/

Sie sind oft schnell gemacht und nicht schwer. Am liebsten esse ich zur Zeit die Kartoffelsuppe, da es hier in Deutschland ja doch noch recht "kalt" ist. Bezgl. dem Rauchen trägt dies sicher dazu ein wenig bei, dass du jetzt etwas zugenommen hast. Aber mehr ins Gewicht schlägt denke ich mal die mangelnde Bewegung.

Antwort
von ManfredBodyKey, 92

Hallo,

erst einmal einen großen Glückwunsch mit dem Qualmen auf gehörst hast.

Es könnte ein Grund sein warum du plötzlich zugenommen hast. Dein Körper macht einen kalten Entzug durch und brauchst in der Rauchzeit eine Zwischenlösung? Was machst du jetzt(Essen und was?)

Empanadas (Auszug aus Argentinien Küche)

In jeder Region kennt man die aus dünnem Teig bestehenden gefüllten Taschen. Zu den beliebtesten Füllungen der argentinischen Küche zählen Hühnchen oder Fleisch, Käse und Schinken, Gemüse, Tunfisch oder Humitas. Nicht nur die Füllung ist variabel, auch das Aussehen ist verschieden – je nach Füllung und manchmal auch je nach Region wird ihr Rand anders verziert. Empanadas werden in der argentinischen Küche als Snack oder Beigabe vor dem Asado gegessen, stilecht immer direkt aus der Hand. Vielleicht findest du in deiner Nähe eine alternative zum Weißbrot(frage eine Einheimische)...? Ich habe gelesen, dass in Argentinien, wie in Spanien erst am Abend eine Hauptmahlzeit gegessen wird...Wäre eine Möglichkeit  gegeben deine Ernährungsgewohnheit bei zu behalten und doch Mittags eine Mahlzeit ein zunehmen, während die anderen Sesta machen??

Nach 12-13 Std Arbeit habe ich auch keinen bock mehr auf Sportliche Bewegung, vielleicht wäre eine Sportliche Betätigung im Hotelzimmer mit einer Art Bodenübungen und Kraftsport(Wasserflasche 1,5l oder 2,0l als Armhandel). Suche dir im Internet Übungen dazu aus...Ich könnte mir vorstellen in Touristenzentren einen Fahrradausleihdienst zu finden? lg.Manfred

Kommentar von Yogaverrueckt ,

Hey, danke erst einmal für die umfangreiche Antwort. Empanadas gibt es hier an jeder Ecke und das sind wahre Kalorinebomben!

Also ich esse eigentlich nicht als Ersatz fürs Rauchen, habe eh sehr wenig geraucht, aber ich esse mehr - also einfach mengenmäßig pro Mahlzeit. Aber ich ändere das gerade wieder und esse viel Salat. Mittag viel und "richtig" Essen geht gar nicht, viel zu warm.

Ich glaube alles in Summe hat zumindest aber jetzt dazu geführt, dass es nicht weiter bergab geht, schaff es inzwischen auch wieder jeden Tag 20-40 Minuten zu Hause ein paar Übungen zu machen. Und in 2 Wochen geht es zum Wandern nach Patagonien, da wird wieder mal was für die Fitness getan.

P.s.: Ich würde eher durch einen brennenden Reifen springen, als hier Fahrrad zu fahren. Das gefährlichste in diesem Land ist der Straßenverkehr, auf dem Fahrrad bist du für Autofahrer nicht existent, es gilt das Gesetz des Stärkeren - und das sage ich, obwohl ich gewohnt bin in der Berlin Fahrrad zu fahren!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community