Frage von murialp, 29

Darf der E-Jugend Trainer Spielern häufiger ihren Einsatz verneinen?

Hallo Sportfreunde!

Mein Bruder ist 9 Jahre alt und spielt in der E-Jugend. Mit 5-6 fing er bei dem Verein, in dem jetzt spielt, an, jedoch hat ihm damals noch die Lust gefehlt, weshalb wir ihn nicht gezwungen haben, zum Training zu gehen. Anfang des Jahres, vielleicht sogar im Herbst letzten Jahres wollte er wieder anfangen, was wir auch unterstützt haben. Nach den Sommerferien durfte er auch seine ersten Spiele bestreiten. Schon in ersten Spiel fiel mir auf, dass gewisse Kinder auf Grund ihrer Erfahrung und ihrer Leistung nicht ausgewechselt werden und andere öfters ausgewechselt werden oder nur eine geringe Zeit spielen. Nach 2-3 spielen hat der Trainer, dann gesagt, dass mein Bruder beim nächsten Spiel nicht mitspielt. Seit dem hat mein Bruder kein Spiel mehr bestritten. Vor den Spielen gibt der Trainer, seine Spieler via Whatsapp bekannt, wie ich feststellte seit dem wir vor 2 wochen zur Gruppe hinzugefügt wurden. Bis auf 2 Unterschiede weist der Kader von dieser Woche genau dieselben Spieler auf. Die anderen Kinder bleiben zu Hause.

Ich verstehe nicht, warum Kinder so stark in dieser Mannschaft selektiert werden. In diesem Alter geht es meiner Meinung nach um Motivation und Gemeinschaft.

Meine Frage ist: Habe ich eine Möglichkeit dagegen vorzugehen?

Antwort
von StefanK79, 11

Da es hier mehr als genügend Spieler gibt, werden hauptsächlich nur die Besseren aufgestellt, was aus meiner Sicht absolut nachvollziehbar ist.

Rede doch einmal mit dem Trainer und höre dir auch seine Sichtweise an.

Kommt ihr zu keiner Einigung, welche für beide Seiten akzeptabel ist, wäre die einzigst wirklich sinnvolle Möglichkeit, den Verein zu wechseln. 

Dagegen vorgehen wird nichts bringen. Wie soll das überhaupt ausschauen? Vor Gericht zerren? Wohl kaum. Das ist das Recht eines (ehrenamtlichen) Trainers, der das Beste aus der Mannschaft rausholen möchte.

Kommentar von murialp ,

Juristisch war es auch nicht gemeint. Nur es ist für einen kleinen Jungen halt frustrierend, jede Woche zu trainieren und am Wochende dann nicht zu den spielen zu dürfen. 

Antwort
von wurststurm, 21

Nun ja, wenn du erzwingen willst, dass dein Bruder spielt, der (ja wohl offensichtlich) schlechter ist als andere, dann heisst es die Aufstellung wird von den Eltern realisiert die sich am lautesten empören.

Ich persönlich gebe dir recht, Leistung sollte in dem Alter nicht penetrant im Vordergrund stehen. Aber ich verstehe auch, dass Leistung ein Selektionskriterium ist bei einem Überangebot an Spielern, selbst bei den Bambinis.

Und noch was; der Trainer denkt sich auch was bei seiner Arbeit, die er freiwillig macht und in der Regel ohne Vergütung, bei Wind und Wetter, oft mit verzogenen Göhren. Ich weiss nicht ob das so clever ist dem jetzt auch noch in die Arbeit reinzupfuschen. Ich bin ja nur Kampf/Schiedsrichter und muss aber sagen, die übereifrigen Väter und Mütter, die nur ihre Kinder sehen und alles andere niederbrüllen, sind mir ein Graus.

Kommentar von murialp ,

Die Eltern tun so als wären wir beim Profifußball. Ich verstehe einfach nicht, wie ein Kind besser werden sollen, wenn es gar nicht spielt. Mein Bruder sagt mir jeden Freitag vor dem Training, "ich werde am wochenende eh nicht spielen." Ich habe selbst auch Fußball gespielt  und bei uns würde jeder mal ausgewechselt. 

Der Sohn des Trainers spielt ebenfalls in der Mannschaft. 

Kommentar von wurststurm ,

Es kann eben nicht jeder gut werden, dafür ist das Angebot zu gross. Warum muss es denn auch immer Fussball sein? Da ist die Enttäuschung doch schon vorprogrammiert. Dabei gibt es so viele Alternativen die gern Nachwuchs hätten.

Kommentar von murialp ,

Ich würde mir auch eine andere Sportart für Ihn wünschen wie zum Beispiel Leichtathletik. Aber leider liegt es nicht in seinem Interesse

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten