Frage von Kyra72,

Crunch - Richtige Ausführung: Warum das Kinn nicht auf die Brust legen?

In einer Beschreibung habe ich folgende u.a. Hinweise zur richtigen Ausführung von Crunches gefunden.
Meine Frage: Warum soll das Kinn nicht auf die Brust gelegt werden?
Was spricht dagegen?

Wichtig:
•Niemals ein Hohlkreuz machen •Sehr langsam trainieren, da sonst zu viel mit Schwung und den Beinen gearbeitet wird. •Die Ellenbogen zeigen (sofern nicht anders angegeben) immer nach aussen. •Zwischen Kinn und Schlüsselbein sollte ein Abstand von etwa einer Handbreit eingehalten werden. •Die Arme ziehen niemals am Kopf •Zur besseren Stabilisation sollte man die Beine und das Gesäss anspannen (fällt leichter wenn die Füsse ganz am Boden sind) •Der Kopf sollte keine Nickbewegung ausführen. Der Bilck geht die ganze Zeit schräg nach oben. •Wenn man eine Verspannung im unteren Rücken verspürt sollte man die Position der Lendenwirbelsäule leicht verändern oder eine kleine Unterlage unter den unteren Rücken legen. •Auf eine gleichmässige Atmung achten. •Wenn man die Füsse bei diesen Übungen fixiert, wird vermehrt mit dem Hüftbeuger gearbeitet. Dies kann im schlimmsten Fall Rückenschmerzen bereiten, andererseits wird die Bauchmuskulatur auch stärker intensiviert. •Je stärker man ausatmet, umso stärker ist die Bauchmuskelkontraktion.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von wiprodo,

Man soll das Kinn nicht auf die Brust nehmen, damit man bei den Crunches nicht die Halswirbelsäule und die obere Brustwirbelsäule "einrollt" und dadurch die Massen von Kopf und Schultern nicht zu nah an die Drehachse der Bewegung annähert. Dadurch wird gewährleistet, dass das Lastmoment (Last x Lastarm) für den geraden Bauchmuskel während des Abhebens der Schultern vom Boden möglichst groß gehalten wird und somit die Trainingsbelastung für die Bauchmuskulatur intensiv bleibt.

Kommentar von Kyra72 ,

Es ist also nicht irgendwie schädlich (für die HWS) das Kinn auf die Brust zu nehmen, sondern nur weniger effektiv für die Bauchmuskulatur?
Habe ich Dich so richtig verstanden?

Kommentar von wiprodo ,

Ja, so muss man das verstehen!

Antwort
von DeepBlue,

Hi,

die von Dir gepostete Anleitung für optimale Crunches ist so nicht ganz richtig.

Um den geraden Bauchmuskel optimal und rückenschonend zu trainieren, befindet man sich in der Rückenlage, die Beine sind vollständig vom Boden gelöst, sowohl im Hüftbereich als auch im Kniegelenk wird annähernd ein rechter Winkel gebildet. In dieser Position wird die Wirbelsäule stabilisiert und behält ihre natürliche Krümmung (Lordose) bei. Wer will, kann in dieser Position die Fußfesseln überkreuzen.

Der Kopf wird während der Crunches stets in direkter Verlängerung zur Wirbelsäule gehalten. Dadurch wird gewährleistet, dass der Zielmuskel, der gerade Bauchmuskel, optimal belastet wird.

Die Arme werden seitlich leicht gespreizt, die Handinnenflächen zeigen nach oben. Nun rollt man langsam Wirbel für Wirbel hoch und atmet dabei aus.

Wenn sich die Schulterblätter vom Boden gelöst haben, hält man kurz die Kontraktion und rollt langsam wieder ab, wobei ausgeatmet wird. Oberkörper und Kopf werden jedoch nicht vollständig abgelegt, um die Bauchmuskulatur stets auf Spannung zu halten.

Man wiederholt diese Übung insgesamt ca.15 x, dann folgt eine kleine Pause, die individuell "so lang wie nötig und so kurz wie möglich" sin sollte

Wem diese Version der Crunches zu einfach fällt, kann die Übung erschweren, indem er ein Gewicht (z.B. Hantel) Hantel mit sich führt.

Wichtig ist, dass alle Bauchübungen langsam in einer fließenden Bewegung durchgeführt werden.

Gruß Blue

Kommentar von Kyra72 ,

Die von mir gepostete Anleitung ist die übergreifende Vorbemerkung zu allen Arten von Crunches. Anschließend werden verschiedene Variationen genauer geschildert.
http://www.eigenerweg.com/bauch.htm

Antwort
von whoami,

Richtiges und Unsinn sind beides in deiner Beschreibung zu finden. Wer beim Crunch ein Hohlkreuz macht, sollte sich die richtige Übungsausführung noch einmal zeigen lassen. Denn er hat wohl nichts kapiert... Idealerweise legt man die kompletten Unterschenkel hoch - aber das macht die Übung schwerer... auch nicht jedermanns Sache...

Antwort
von anonymous,

Man soll den Nacken gerade halten, weil das sonst angeblich schlecht für den HWS - Bereich ist.

Das sind alles so tolle wissenschaftliche biomechanische Weisheiten - unser Körper ist dafür gebaut, den Kopf nach vorne zu kippen. Das schadet definitiv überhaupt nicht.

Aber irgendwelche Vögel haben irgendwann alle möglichen Übungen in Achsen und Lot aufgeteilt. Alles muss gerade sein bzw. achsengerecht.

Ist totaler Schwachsinn und wird zunehmend revidiert.

Auf sowas achte ich nur bei Leuten mit bestehenden Nackenverspannungen etc.. Allen anderen macht das nichts, ist ne völlig funktionelle Kopfhaltung.

Kommentar von whoami ,

Schön, dass du bei Leuten mit Nackenverspannungen darauf achtest! Als ob es nichts Schlimmeres als Nackenverspannungen gäbe!! Und was ist mit Leuten die Bandscheibenprobleme in dem Bereich haben!? Sind Diese weniger wichtig?

DR, "Gast"!!!

Antwort
von TJack,

Nichts spricht dagegen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten