Frage von Mad90,

Crosstrainer Verspannung

Liebe community,

gehe seit 3 Jahren 2-3 mal wöchentlich für 1 Std. im Fitnessstudio auf´n Crosstrainer. Daneben mache ich noch Bodenübungen zur Stärkung der Lendenwirbelmuskulatur sowie der seitlichen Bauchmuskeln, da ich viel sitze, und Rückenschmerzen vorbeugen will.

Im Laufe der vergangengen 3 Jahre habe ich den Widerstand des Crosstrainers kontinuierlich gesteigert, sodass ich mittlerweile die Stunde bei 80% des Höchstwiderstands laufe. Oberschenkel und Waden sowie die Brustpartie sind infolge des Crosstrainertrainings stark angewachsen.

Es gibt allerdings ein Problem: Nach dem Crosstrainertraining habe ich Verspannungen im oberen Rücken, insbesondere Schultern und Nacken.

An den Geräten kann es nicht liegen, die sind professionelle Studiogeräte und zudem ziemlich neu. Auch mein Bewegungsablauf sowie Schuhe sind nicht zu beanstanden. Auf die Ernährung wird auch geachtet

Allerdings muss sich irgendeine "Disbalance" gebildet haben (sorry, weiß nicht wie man das nennt), welche die Verspannungen hervorruft. Welche Muskeln sollte ich ergänzend trainieren, bzw. was denkt ihr?

Danke im Voraus

mad90

Antwort
von Timothy23,

Grundsätzlich solltest du dir überlegen, welche Ziele du mit deinem Training verfolgen willst. Willst du Kondition aufbauen, Kraft & Masse aufbauen oder deinen Körper definieren, denn davon ist die Ausrichtung deines Trainings abhängig?! Deine Probleme auf dem Crosstrainer http://www.remass.de/Fitness-Sport/Crosstrainer/ kann zum einen aus einer Überbelastung, falscher Haltung und eventuell aus unregelmäßiger Atmung resultieren. Dennoch kann es hilfreich sein ein paar Übungen in das Training mit einzubauen, die den Rücken stärken.

Antwort
von Joousy,

Ich kann mir das so vorstellen : Durch die hohen wiederstände bist du gezwungen, mit den Armen Kräftig zu arbeiten, 1h Stunde lang...dadurch kannst du die Schultern nicht locker hängen lassen, das ist nicht optimal- nimm doch weniger Widerstand, crosstrainer ist und bleibt ein Herzkreislauf und Bewegungstraining, NICHT Krafttraining- dazu hast du viel effektivere übungen!

Nimm weniger Widerstand und versuche mit den Armen recht locker mitzubewegen, Schultern weg von den Ohren also locker hängen lassen. Als zusatzliche übungen empfehle ich dir Nackenpresse( Sitz auf leicht schräger Bank, Kurzhanteln von zb 3-7kg beidseitig von Schulterhöhe nach oben stossen) damit trainierst du genau die verspannte Muskulatur( ein trainierter Muskel kann besser locker lassen ;-) sowie Dipps wo du unterhalb der Schulter nach unten streckst- damit die Gegenspieler der verspannten Muskulatur trainierst!

Setz dich mal mit dem Betreuer zusammen, der soll dir hier paar übungen zeigen. du könntest dein Training mehr differenzieren in Krafttraining und Ausdauer(getrennt voneinander!!!) 1h Crosstrainer ist Ausdauer und KEIN Krafttraining- da geht es auch nicht um maximalen Widerstand, vielmehr Puls und Atmung beachten!!

Kommentar von Mad90 ,

Vielen Dank, super Antwort.

Das mit der Nackenpresse hatte ich tatsächlich schon mal ausprobiert, als ich noch Gerätetraining gemacht habe. War tatsächlich immer meine schwächste Disziplin, da die betreffenden Muskeln (wahrscheinlich vom Crosstrainer) verspannt waren. Den Zusammenhang hätte ich nicht herstellen können.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten