Frage von elreso, 29

Crossfit Anfänger! Welche Übungen

Hi, bin gerade auf den CrossFit-zug aufgesprungen! Mache bei mir in der Muckibude öfters mit erfahrenen Crossfittern einen Zirkel/WOD mit und habe leider vergessen zu fragen welche Übungen ich machen kann/soll als Anfänger bzw. wie ich meine WODs zusammenstelle. Diese Crossfitter sind jetzt leider mehrere Wochen im Urlaub und ich möchte trotzdem weitermachen in dieser Zeit. Kann mir hier jemand gute Übungen für einen Zirkel nennen? Internetrecherchen haben leider nicht wirklich weitegeholfen, die Übungen sind für mich alle noch bei weitem zu schwer! http://www.sofimo.de/sportarten/crossfit/crossfit-wod-workouts.html (Schaffe vl 3 Pullups am Stück)

Ich war davor 2 Jahre an einem 1Satz Training dran, bei dem ich nicht weitergekommen bin. Wiederum davor mit einem 3Satz Training nur schleppend vorangekommen (vor allem wegen mangelnder Motivation und zu großem Zeitaufwand >2,5h im gym). Aus diesem Grund klingt Crossfit ideal für mich, da ich meinen Körper danach spüren möchte! Freue mich über Beiträge!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Setpoint, 29

Deine bisherige Krafttrainingshistorie zeigt mal wieder das grundlegende Basics von den Verantwortlichen(Trainer) die Dir das empfohlen haben, nicht verstanden wurde.

@Crossfit : Bei youtube nichts gefunden?

Letzendlich kann man sein eigenes Programm erstellen wenn man klug die Übungen zusammenstellt ,aus den Bereichen Krafttraining,Koordination,BWE usw. das sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt dabei aber gewisse Prinzipinen beachtet um sich vor Verletzungen/Überlastungen zu schützen.

Ich persönlich halte nicht viel davon, aus mehreren Gründen.

Bsp der Faktor Ermüdung spielt da eine grosse Rolle,Pausen-->FehlanzeigeKrafttraining abwechselnd mit Koordinationselementen zu kombinieren ist so das schlechteste was man machen kann, abwechselnde Übungen wie Kniebeugen,Klimmzüge,Kreuzheben,Kettlebel Übungen usw auf Zeit oder auf hohe Wdh ist mMn Körperverletzung usw usw.

Ausnahme : wenn sich ein Zirkel zusammengestellt wird, wo Übungen so miteinander kombiniert werden das die Ermüdung/Überlastung und somit die Konzentration bei schweren Übungen nicht beeinträchtigt wird. Wenn überhaupt ist das für trainierte, fortgeschrittene Athleten vllt.geeignet.für absolute Anfänger ein No Go.

Kommentar von elreso ,

Ich gebe dir absolut Recht, seit ich mich etwas mit dem Thema beschäftige ist sogar mir schnell klar geworden, dass mein Trainingsplan Schrott ist! Leider hat mein Fitnesscenter anscheinen die Philosophie des Einsatztrainings verinnerlicht, da damit Staus an den Geräten vermieden werden kann! Aus meiner Sicht der einzige Grund warum mir das so vermittelt wurde. Da mein Fachmann/Trainer mich momentan auch schon um Rat bittet, zeigt mir dass ich mich in meinem Fitnesscenter wohl besser an andere Trainierende wende bei Fragen.

Youtube werde ich noch durchstöbern, allerdings sind auch dort auf den ersten Blick ziemlich viele Pfuscher unterwegs! Werde ich mir mal anschauen!

Das mit den zufälligen Zirkeln finde ich neben der vernachlässigten Form bisher auch das größte Manko! Mein Ziel ist es darum hier passende Zirkel zu finden/planen und trotz hoher Geschwindkeit immer genau auf meine Ausführung der Übungen achten.

Mein Ziel ist es immernoch selbst meine passenden Trainingspläne zusammenzustellen und versuche mal meine Erfahrungen mit Crossfit zu sammeln.

Kommentar von Setpoint ,

Viele Studios haben aus versch.Gründen ihre eigene Philosophie (Bsp rechtliche Gründe via Verletzungen/Klagen vermeiden, Kapazitätsgründe,Prestige usw. Ein Studio ist ein Unternehmen das Gewinn erwirtschaften muss ,mit dem geringsten Aufwand!!! die Trainierenden leiden darunter weul sie niemals ihre Ziele erreichen werden! Trainer müssen sich an die Philosophie halten sonst werrden sie ersetzt.

Bei youtube sieht es genau so aus, viele Pseudoexperten die nur kohle machen wollen! da muss man genau rausfiltern!

Antwort
von maikajah, 20

Setpoint hat ja schon beschrieben warum das Durchführen der WODs für Anfänger häufig gefährlich und nicht grade sinnvoll ist. Deshalb sollten Anfänger sich erst einmal darauf konzentrieren Techniken zu Lernen, Kraft aufzubauen und Ausdauer zu verbessern. Dazu könnte dein Training so aussehen:

  1. 15-20 min Technik arbeit: hier übst du Dinge wie handstände, langhanteltechniken und olympic Lifts (natürlich ohne Gewicht ) außerdem Mobility Drills (-> Youtube )
  2. 30 min Krafttraining: hier auf Grundübungen mit der Langhantel konzentrieren, Kreuzheben, Kniebeugen, Overhead Press, du kannst auch Liegestütz Variationen, Klimmzüge und Bauchübungen einbauen. Wenn du die Übungen mit der Langhantelübungen noch nicht beherrschst solltest du sie unbedingt lernen! Wer nicht anständig Kniebeugen und Kreuzheben kann sollte sich nicht an Crossfit WODs und schon gar nicht an olympischem Gewichtheben versuchen.
  3. 20-45 min hier kannst du entweder ein klassisches ausdauertraining mit der dauermethode oder ein intervalltraining durchführen. Du könntest dir auch sehr einfache WODs zusammenstellen indem du eine Kraftübung, die du sehr gut beherrschst mit einer Ausdauerleistung verbindest. Das führst du dann abwechselnd für einen gewissen Zeitraum durch. zB. 500 m laufen danach 20 Liegestütze 15 min lang so oft du kannst oder 1 min Fahradfahren danach 50 Kniebeugen mit eigenem Körpergewicht das ganze 5-8 mal. Wichtig ist, dass du dein Training simpel hältst und dich auf das erlernen der richtigen Techniken konzentrierst. Bei den WODs hat bei Anfängern saubere Übungsausführung höchste Priorität.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten