Frage von SuperGoku, 214

Calisthenics/Körpergewicht Übungen ( L-Sit, Handstand Liegestütze) üben mit Gewichttraining ?

Hallo,

Ich mache momentan meisten 2 mal die Woche ein Ganzkörpertraining mit Gewichten ( Grundübungen: Klimmzüge, Bankdrücken, Dips, Kniebeugen ... ) und steigere mich da ganz gut. Ich möchte aber unbedingt Calisthenics üben sowas wie L-Sit, Handstand Push Ups und auch Human Flags. Das Problem ist aber das ich die Tage nach dem Training meistens ein gutes erschöpftes Muskelkatergefühl im Muskel spüre. Wenn ich jetzt noch die Calisthenics üben würde an den Off-Days, würde das nicht zu viel sein ? Ich will nicht das mein Muskelwachstum eingeschränkt wird weil sich die Muskeln nicht regenerieren oder das ich dann noch übertraniere? :o

Antwort
von FitnessElite, 196

Hallo,

"Calisthenics" ist mehr eine eigene Sportart als nur die Übungen. Den Handstand Push-Up oder Muscle-Ups findest du auch im Crossfit. Du kannst einzelne Trainings durch Calisthenics-Sessions ersetzen. Was du dazu braucht: Eine Klimmzugstange, einen Barren/parallel Bars, vllt noch eine Bank o.ä. Calisthenics wird auch als Street Workout bezeichnet, also trainierst du "auf der Straße" und benutzt die dortigen Trainingsmöglichkeiten. Auf manchen Spielplätzen oder in Parks findest du Klimmzugstangen.

Zum Training: Was du machen kannst sind entweder einzelne Übungen mit Pausen, wie beim klassischen Krafttraining, oder einen Zirkel bestehend aus zahlreichen Übungen. Übungen könnten sein: Chin-Ups, Pull-Ups, Liegestütze, Dips, Knees-to-Toe für die Bauchmuskeln, Box-Jumps etc. Je nach Fitnesslevel kannst du dir eigene Zirkel zusammen stellen.

Beispiel eines Zirkels - BeginnerLevel: 2-3 Runden à: 20 Liegestütze 10 Pull-Ups 10 Dips (mit Feldaufschwung hoch zur Stange) 15 Box-Jumps 15 Chin-Ups 10 Knees-to-toe

Sehr gute Beiträge, Pläne und Ideen inkl. Videos findest du deutschsprachig bei Calisthenic Movement aus Leipzig oder Baristi Workout aus Offenburg. http://www.calisthenic-movement.com/training/

Wichtig ist ein Aufwärmtraining vor dem Trainieren, um möglichst alle Muskeln zu mobilisieren, auf Betriebstemperatur zu bringen und ca. 5-6 Minuten zu dehnen. Ein gutes Dehnvideo findest du auf den Seiten von The Ark Fitness (US).

Ausschlaggebend für das Workout ist die relative Kraft, deshalb sieht man bei Meisterschaften meist Athleten zw. 60 und 75kg.

Antwort
von Bodyneo, 144

Bau die Übungen doch einfach in deinen normalen Trainingsablauf mit ein z.B an den Tagen an denen du Brust/Schultern trainierst machst du als erstes Handstand Pushups, an Tagen wo du Rücken trainierst kannst du an der Klimmzugstange deine Beine seitlich hochziehen um die schräge Rumpfmuskulatur für die Humanflag zu stärken etc.

Krafttraining und Bodyweight Übungen zu trennen finde ich total sinnlos, läuft ja beides auf eine Stärkung der Koordination und dem Aufbau von Muskelmasse (.....)

Kommentar von SuperGoku ,

Aber das Problem ist das ich keinen Split sondern Ganzkörperplan habe. Ich bin momentan noch am Anfang mit Gewichten und habe vorher hauptsächlich Liegestütze und Klimmzüge und Dips gemacht. Wenn ich jetzt noch solche Übungen da einbaue dann dauert das Workout nicht nur zu lange sondern ist auch noch viel anstrengender und ich kann nicht soviel Leistung erbringen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community