Frage von Samtauge,

Boxsack - welche Marke ist gut?

Welche Marke und welches Material ist denn für einen Boxsack geeignet, wer hat eine Empfehlung für mich?

Antwort von DeepBlue,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Hi,

bei einem Boxsack kommt es nicht auf die Marke an, sondern dass er seinen Zweck erfüllt. Dazu sollte er zum Einstieg nicht schwerer als 40 kg sein, aber auch nicht viel leichter.

Ich würde auf jeden Fall zu einer Länge von mindestens 150 cm raten – die kürzeren pendeln zu stark hin und her, was gerade für Einsteiger ein sinnvolles Techniktraining erschwert.

Es gibt fertig gefüllte Säcke, die man je nach Bedarf nachfüllen kann. Wenn Du den Sack aber nicht selbst abholen kannst, sind die Transportkosten recht hoch. Du kannst Dir auch einen leeren Boxsack zulegen und diesen selbst füllen. Verwende als Füllmaterial auf gar keinen Fall Sand – auch wenn es umgangssprachlich "Sandsack" heißt! Sand verdichtet und wird hart wie Stein. Meiner Erfahrung nach sind kleine Stoff- und/oder Lederreste (max. 4 x 4 cm) als Füllung am besten geeignet. Dadurch bekommt der Sack eine schöne Form und die Schläge werden gut gedämpft. Auch Gummigranulat eignet sich als Füllung. Da kann nichts faulen oder schimmeln, der Boxsack bleibt ebenfalls gut in Form, die Schläge werden gedämpft, und Gummi ist langlebig.

Abraten würde ich (außer von Sand) von Säge- und Holzspänen; sie ziehen Feuchtigkeit an, und der Boxsack wird dann zu hart und/oder fault. Es sei denn, Du verpackst das Material vorher in Plastiktütchen, so dass keine Luft dran kommt. Ein Boxsack aus Leder ist immer noch am besten. Bei denen aus Stoff rieselt schnell nach einiger Zeit das Füllmaterial heraus oder die Nähte platzen. Inzwischen gibt es auch gute Säcke aus Kunststoff, doch häufig hapert es hier noch mit der Haltbarkeit.

Kauf Dir auf jeden Fall einen Sack mit Drehwirbel und direkt den richtigen Deckendübel dazu. Die "normalen" Dübel halten nicht und brechen Dir ab. Trainiere an dem Boxsack nur mit Boxhandschuhen oder Gerätehandschuhen incl. Bandagen! Nur so kannst Du Deine Hände optimal schützen.

Gruß Blue

Antwort von anonymous,

Hallo,

Deine ursprüngliche Frage ist ja schon sehr gut und ausführlich beantwortet worden.

Einen wichtigen Tipp habe ich für Dich allerding doch.

Trainiere niemals, ohne Handschutz am Boxsack. Boxsacktraining ohne Handschutz ist kontraproduktiv und damit sinnlos. Eine gute Erklärung dafür habe ich hier gefunden:

http://boxsack-kaufen.de/boxsacktraining-ohne-handschutz

Besser könnte ich es auch nicht erklären.

In Kurzform: Boxsacktraining ohne Handschutz ist ausschließlich was für Idioten!

Antwort von ralphp,

Die Marke spielt aus meiner Sicht überhaupt keine Rolle. Was viele nicht wissen: Eine Marke ist weder kein Garant für Top-Qualität noch für lange Haltbarkeit. Viele Marken werden zudem auch gar nicht von den eigentlichen Marken-Herstellern produziert sondern von Dritten hergestellt und noch anderen Firmen vertrieben. Die Marke ist nur darauf, weil der Markeninhaber seine Rechte an der Nutzung der Marke gegen Geld abgetreten hat. Im Kampfsportbereich weiß ich, dass Adidas beispielsweise so vorgeht. Inwieweit dies auch auf die Box-Sparte zutrifft kann ich allerdings nicht mit Sicherheit sagen.

Auf jeden Fall sollte man sich von der Idee verabschieden, dass eine bekannte Marke auch automatisch gute Qualität bedeutet.

Wichtiger als die Qualität sollten die Eigenschaften des Boxsacks sein. Auch wenn eingefleischte Boxer immer wieder behaupten, dass Boxsäcke aus echtem Leder besser seien als ihre Pendants aus Kunstleder, so kann ich dies nicht bestätigen. Kunstleder hat gewaltige Entwicklungen hinter sich und ist teils sogar deutlich widerstandsfähiger als echtes Leder. Aber auch hier ist keine generelle Aussage möglich.

Grundsätzlich abraten würde ich von Boxsäcken aus Nylon.

In Erwägung zu siehen wären auch Boxsäcke aus Canvas (Segeltuch). Allerdings sollte berücksichtigt werden, dass diese Boxsäcke in jedem Fall eine rauere Oberfläche haben als Boxsäcke aus Leder.

Ein Boxsack sollte eine Länge von mindestens 150 cm. Gefüllt wiegt dieser dann etwa 35-45 kg. Ein solcher Boxsack ist schwer genug um nicht allzusehr herumzupendeln. Allerdings muss berücksichtigt werden, dass der Versand eines gefüllten Boxsacks auch mit entsprechend hohen Kosten verbunden ist. Insofern wäre zu überlegen - wenn man ihn nicht selbst abholen kann - ob der Erwerb eines ungefüllten Boxsacks sinnvoller erscheint.

Einen guten Überblick zu Boxsäcken und Zubehör findest Du übrigens hier: http://www.budoten.com/trainingsequipment/sandsaecke-boxsaecke/10695/c/

Auf jeden Fall solltest Du, auch gleich einen einen Drehwirbel nebst Sandsackfeder und entsprechender Deckenbefestigung mit erwerben. Alternativ wäre auch eine Wandhalterung zu überlegen. Der Drehwirbel und die Sandsackfeder helfen die Pendelbewegungen des Boxsacks zu reduzieren und ermöglichen so ein deutlich angenehmeres Training. Zudem dämpfen sie auch in gewisser Weise die Trainingsgeräusche.

Die Deckenbefestigung wiederum ist wichtig, um den Boxsack überhaupt korrekt aufhängen zu können. Hier würde ich unbedingt dazu raten, die paar Euro zusätzlich zu investieren, denn eine Eigenkonstruktion hält den Trainingsbelastungen häufig nicht stand.

Ein letzter Punkt wäre die Füllung. Sand geht schon einmal gar nicht. Der wird zu hart. Sägespäne und Lumpen sollten nur verwendet werden, wenn sichergestellt ist, dass der Boxsack keiner zu hohen Luftfeuchtigkeit ausgesetzt ist. Denn Holz zieht die Luftfeuchtigkeit an und dehnt sich aus. Zudem könnte diese Füllung dann anfangen zu faulen und zu schimmeln. Eine gute Alternative wäre eine Mais-Füllung oder Gummigranulat. Letzteres hat den Vorteil, dass es im Grunde unbegrenzt haltbar ist und zudem auch noch die Schlagenergie aktiv dämpft.

Und bevor ich es vergesse: Auf keinen Fall ohne Handschuhe am Boxsack trainieren. Es gibt neben "normalen" Boxhandschuhen auch spezielle Sandsackhandschuhe die speziell für das Training am Boxsack konzipiert wurden.

Antwort von nevskatep,

http://www.otto.de/Boxsack-adidas-Performance-lieferbar-in-2-Groessen/shop-de_dp...,0,pageSize,100,articleCount,51,articlePosition,2;search=queryText,boxsack

Der ist empfehlenstwert. Hab ihn selbst und ich muss schon sagen für Anfänger und Profis gut geeignet !

ps. ich mache Thaiboxen und der Technik und der stärke hält der Boxsack einiges ;)

Note: 1,4 (sehr gut)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community