Frage von Nick94,

Beste Alternative zum abnehen?

Hi leute, habe letstends schon ein Theard geöffnet aber keine richtig gute Antwort bekommen.

Ich trainiere 4-5mal die Woche. Mo: Kraft Di: 40min/ 8.5km/h Mi: Kraft Do: 40min 8.5km/h Fr: Kraft Wochenende: Je nach dem

Ernährungsplan ist auch super. Aber nun zu meiner Joggeinheit. Habe gelsesen Intervall ist besser um abzunehmen. Stimmt das? Habe nach gegooglet aber bin nicht schlau daraus geworden.

1) Ist es effiktiver?

2) Kann ich es 2-3 mal die Woche an 40min machen?

3) Wie stelle ich das ein? Wie sieht so ein Intervallprogramm aus?

4) Muss ich da noch was beachten?

Will schon wenn möglich schneller abnehmen aber mit Randinfos riskiere ich das nicht. Sonst bleibe ich beim joggen.

lg nick94

Antwort
von Juergen63,

Primär sollte der Ernährungsplan natürlich stimmen. Das heißt ausgewogen aber Kalorienärmer in dem du die KH etwas minimierst. Das ist die Grundvoraussetzung bei der Körperfettreduktion. Was das Ausdauertraining betrifft da ist ein 3 maliges Training pro Woche mit ca. 1 Stunde oder mehr optimal. Die Intensität sollte hierbei natürlich stimmen. Intervallmäßige Tempoeinheiten einzubauen ist sinnvoll. Wie oft und wie lange die sind hängt dann vom Trainingszustand ab. Zu Beginn würde ich bei einem 45 minütigen Training alle 10 Minuten für 2-3 Minuten das Tempo anziehen.. Im Fortgeschritterenem Stadium kannst du die Tempoeinheite dann erweitern. Im Laufe der Zeit bekommst du ein Gefühl dafür.

Antwort
von 0815runner,

Für das Joggen gilt: je flotter du läufst, desto höher ist der Kalorienverbrauch. Intervalle kurbeln den Stoffwechsel an, das ist richtig. Aber mit einer längeren Einheit verbrauchst du mehr Kalorien. Du solltest deine Laufdauer steigern, immer ein paar Minuten draufpacken. Gut wären 1h drei mal pro Woche. Längere Läufe von 60 bis 90 min und auch mal darüberhinaus bringen am meisten.

Einmal pro Woche solltest du ein Intervallprogramm laufen, z.B. 6 mal (1km schnell ca. 10 s schneller als das 10 km Wettkampftempo und 1 km locker traben). Wichtig ist eine ausgewogene Verteilung deiner Trainingsintensitäten. nicht 3 mal pro Woche Intervalle, dafür die Grundlagenausdauer entwickeln durch längere ruhige Läufe.

Antwort
von LLLFuchs,

Hallo Nick!

Echte Ausdauersportler setzten pro Woche etwa 2 Intervalleinheiten. Gesamthaft macht das Intervalltraining aber maximal 20 % des gesamten Wochenumfangs aus. Der Rest ist Ausdauertraining in tieferen Intenstätsbereichen.

Nun zur Mär, dass Intervalltraining mehr Kalorien verbrennen soll als ein flotter Dauerlauf. In meinen Augen ist das tatsächlich ein Märchen. Natürlich ist der momentane Verbrauch während eines Intervalls höher. Aber: Auf jeden Intervall folgt eine Pause und da ist der Verbrauch wiederum tiefer als bei flottem Dauerlauf. Wenn ich nun z.B. 20 x 15 Sekunden Sprints mache mit 15 Sekunden Pause, ist der Zauber nach 10 Minuten vorbei. Dazu kommt lockeres Ein- und Auslaufen, was einen gesamten Umfang von 50 bis 60 Minuten ergibt.

Wenn ich nun den Verbrauch dieser Intervalleinheit mit dem Verbrauch von 60 Minuten flottem Dauerlauf vergleiche, dann ist dieser etwa gleich gross. Je länger die Intervalle werden, desto schlechter sieht der Vergleich mit einer gleich langen Dauerlaufeinheit aus: wenn ich 4 x 4 Minutenintervalle laufe mit 4 Minuten Pause dazwischen, brauche ich für die ganze Einheit etwa 70 Minuten, wobei ich 16 Minuten Erholung dazwischen habe. Mindestens da schneidet der Dauerlauf punkto Kalorienverbrauch besser ab.

Viele Grüsse LLLFuchs

Kommentar von whoami ,

Hallo Fuchs, da magst du Recht haben. Zum Teil..... Denn wie Mal ein Weltmeister gesagt hat: "HIIT ist ein hochintensives Intervalltraining, bei dem sich intensive und hochintensive Intevalle abwechseln. Das ist der Wechsel zwischen Training bis zur Kotzgrenze und absoluter Kotzgrenze." Das ist dann eine andere Hausnummer als ein Intervalltraining mit Pausen zwischendurch!

Aber auf die Meisten mag das zutreffen was du gesagt hast. Da gebe ich dir Recht.

Kommentar von LLLFuchs ,

Mach mal 20 x 15 Sekunden wie beschrieben. In den 15 Sekunden Pause bleibt Dir gerade Zeit um Luft zu holen, bevor der nächste Intervall ansteht. Wie gesagt, das sind dann 10 Minuten von einem knapp einstündigen Training mit einem höheren Verbrauch.

Ich habe nichts gegen Intervalle und auch nichts gegen HIIT; aber alles in allem hat man da keinen grossartigen Mehrverbrauch. Kommt dazu, dass man nicht alle zwei Tage ein HIIT machen kann, bzw nur ein Spitzensportler z.B. 5 x 1000 Meter als wirkliches HIIT laufen und durchstehen kann. Damit käme man auf einen beträchtlichen Mehrverbrauch. Bei den meisten Hobby-Sportlern läuft eine solche Einheit auf einen Schwellenlauf hinaus, wo man gegen Schluss des Intervalls für einige Zeit über der anäroben Schwelle läuft.

Viele Grüsse LLLFuchs

Antwort
von deereper,

du bist 1994 geboren und glaubs das dein ernährungsplan "super" ist? Wie sieht der denn aus?

Intervalle sind super aber danach ist der muskle leer. Die wirst du nicht so oft machen können. Zur Fettverbrennung eignet sich einach mal ein niedriger Puls.

Abnehmen braucht Zeit, schnelles abnehmen ist ungesund. An deiner Stelle würde ich jeden 2t tag 1h Cardio machen. Puls sollte ca 60% vom Maximum sein.

Kommentar von Nick94 ,

Ja ein 94er. Aber habe meinen Ernährungsplan mit einem Ex- Bodybuilder besprochen - von daher waiss ich das er gut ist (:

Ps: ich esse nicht (zu)viel

Antwort
von Zombaer,

Wenn du schon so viel trainierst, isst du glaub ich zu viel.

Antwort
von Nick94,

Ok danke für die super Antworten, habe aber jetzt paar Neue. :)

Also mein Ernährungsplan ist schon sehr KH arm, habe ihn mit einem Experten besprochen.

Also dann würde ein ideales Ausdauertraining so ausehen?

Di: 1h joggen

Do: Intervall

Sa: 1h joggen

so in etwa?

Zum joggen: Kann ich auch statt die Zeit mein Lauftempo erhöhen statt die Zeit zu verlängern oder wie?

PS: trainiere Mittwochs Beine - aber kann doch trotzdem Intervall machen?

Antwort
von Langeweile,

zu 1) Es verbrennt einfach mehr Energie als ein lockerer Dauerlauf.

zu 2) Du kannst es sooft machen, wie Du damit klarkommst.

zu 3) Bei einem solchen Intervalltraining musst Du einfach Belastungsspitzen einbauen, um möglichst viel Energie zu verballern. Z.B. zwischendurch Steigungen hochlaufen oder einfach schneller rennen.

zu 4) Du musst die Belastung so steuern, dass Du eine optimale Grenze findest. Wenn Du nach 10min kaputt bist, hast Du kaum Energie verbraucht. Eine Stunde solltest Du das Ganze schon durchhalten können, damit Du nennenswerte Effekte erzielst. Ansonsten mach erstmal Aufbautraining......

Kommentar von Nick94 ,

Würdest du nur intervalltraining betreiben, oder BRAUCHE ich auch andere Ausdauerübungen? (Wenns geht will ich nur intervall)

Kommentar von LLLFuchs ,

Nur Intervalltraining ist Unsinn. Bei 3 Mal Ausdauertraining pro Woche sollte eine Einheit Intervalltraining sein, eine kürzere Einheit im GA2 Bereich und die 3. und längste Einheit im GA1 Bereich.

Kommentar von Langeweile ,

Der Junge will abspecken und kein leistungsorientiertes Läufertraining, bisschen nachdenken hilft manchmal.....

Du BRAUCHST überhaupt nix. Um abzunehmen musst Du ganz einfach weniger Kalorien futtern als Du verbrauchst. Sport steigert den Energieverbrauch und regt den Stoffwechsel an. Je intensiver / länger, desto besser.

Wenn Du also einfach Intervallläufe machen willst, dann hau rein. Kannst auch Fußball kicken gehen, hat denselben effekt....

Kommentar von whoami ,

(.....)

Was verbraucht Kalorien!? - Muskeln tun das!

Wie nimmt man am Besten Speck ab!? - Indem man Muskeln aufbaut! (Ausdauer und Ernährung unterstützen nur!)

Ergo steigert Sport nicht nur den Energieverbrauch, sondern, richtig ausgeführt, erhöht er die körpereigene Fettverbrennung! Und mit der richtigen Ernährung, und der richtigen Intensität beim Krafttraining, schont er sogar das eigene Muskelgewebe!

(.....)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community