Frage von GymJunkie123,

baut man beim definitionstraining auch etwas an muskeln auf?

Ich würde in ein paar monaten gerne 8-10 wochen ein definitionstraining mit 4 trainingseinheiten gesplittet einlegen mit jeweils 20-25 wiederholungen und würde gerne wissen ob man nur definiert oder trotzdem etwas an muskeln zulegt?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von ralphp,

Definieren verfolgt den Zweck den Körperfettanteil soweit zu reduzieren, dass die darunter liegenden Muskeln durch die Haut sichtbar werden. Hauptanteil daran hat natürlich eine Radikale Ernährungsumstellung mit einem täglichen Kaloriendefizit. Dazu wird trainiert, um die Fettverbrennung weiter zu erhöhen und das gewünschte Ziel schneller zu erreichen. Ob dabei auch Muskeln aufgebaut werden, ist eine andere Sache. Dies kann sein, muss aber nicht sein.

Antwort
von wiprodo,

Das "Definieren" verfolgt den Zweck, das Körperfett so weit zu reduzieren, dass sich die Muskeln gestochen scharf erkennen lassen. Das erreichst du durch Training zur Fettverbrennung, aber in erster Linie durch kalorienreduzierte Ernährung. Ob du nebenbei noch Muskelaufbautraining ausführst, ist völlig unerheblich.

Antwort
von griesnockerl,

Bei 20 bis 25 Wiederholungen ist die Intensität schon sehr gering. Und der Muskelaufbau sicher nicht so effektiv. Es kommt sicherlich auch darauf an wie ausgeprägt deine Muskulatur schon ausgeprägt ist. Aber mit dieser geringen IOntensität wirst kaum Muskelzuwachs haben.

Antwort
von Onlinecoaching,

Ja, tut man. Aber nicht, wenn Du schon Jahre Kraftsport betreibst....

Durch solches Training definiert sich aber nichts. Das ist ein Mythos, dass leichte Gewichte definierend wirken. Defintion erreichst Du über einen Abbau von Körperfett....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten