Frage von ira17, 221

Baker Zyste nach Außenmeniskus Arthroskopie

Hallo, Ich spiele Fussball und mir wurde Mitte Oktober ein Außenmeniskusriss und eine Baker Zyste festgestellt.Meniskus wurde dann anfang November operiert aber die Baker Zyste nicht.Ende Dezember fing ich dann mit Laufen an und im Januar stand ich wieder auf den Platz.Die Baker Zyste war immer vorhanden war aber nicht sehr groß und auch nicht schmerzhaft.Bei einer Trainingseinheit gestern haben wir viel Belastet und nach dem Training wurde die Baker Zyste wieder größer und konnte am gleichen Tag nicht richtig gehen.Am nächsten Tag war es schon besser aber nur wenn ich lange gegangen bin.Die Zyste hat sich ein bisschen verkleinert es fühlt sich aber wie eine Blockade an ich möchte aber wieder Fußball spielen da ich ja eine lange Verletzungspause hintermir habe und am Außenmeniskus gar keine Schmerzen habe. Die bakerzyste war bei mir eigentlich immer da nur hatte ich bei einem Außenmeniskusriss dort Schmerzen und jetzt halt auch. Nun meine Fragen: Kann ich morgen wieder ins Training einsteigen? Gibt es irgendwelche Hausmittel die bei der Zyste helfen? Was könnte ich sonst noch tun?

Für Antworten und Hilfen würde ich mich sehr freuen

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo ira17,

Schau mal bitte hier:
Meniskus fussballverletzung

Antwort
von wiprodo, 221

Die Baker-Zyste ist eine Ausstülpung der Gelenkkapsel des Kniegelenkes nach hinten in den Kniekehlbereich. Dabei wird die (erweiterete) Gelenkkapsel durch eine Spalte zwischen den in der Kniekehle verlaufenden Muskeln und Sehnen hindurch gezwängt. Es entsteht in der Kniekehle ein tastbarer Knoten, der wahrscheinlich die Ursache für das Spannungsgefühl ist. Ein bewährtes (und am eigenen Knie praktiziertes) Hausmittel ist, sie durch knetenden Druck mit den Fingern von hinten auf die Auswölbung wieder nach innen zu drücken. Meistens bleibt sie dann dort für längere Zeit.

Kommentar von ira17 ,

ok Ich wurde gestern vom Arzt punktiert und danach war es viel besser aber als ich heute morgen aufgestanden bin war sie wieder gefüllt :( Der Arzt meinte das die Menisken alle stabil sind und eine Bakerzyste ja ein Zeichen für eine Verletzung im Knie aber es ist ja sonst alles stabil dort.

Kommentar von wiprodo ,

Die Baker-Zyste ist ein Zeichen für einen Überdruck innerhalb der Gelenkkapsel. Die Ursachen können unterschiedlich sein:
- mechanische Ursachen (Verdrehung der Gelenkkörper, Abrieb in der Gelenkflüssigkeit, ….),
- Erguss in die Gelenkkapsel aufgrund einer Verletzung (selbst eine Punktion kann eine solche Verletzung provozieren),
- Entzündung aufgrund einer Verletzung (dabei muss nicht der Knorpel verletzt/entzündet sein, sondern es kann auch die innere Auskleidungsschicht der Gelenkkapsel (Synovialmembran) betroffen sein,
- ……….u.a.m.

Ich bin mir nicht sicher, ob man eine Baker-Zyste wegoperieren kann. Dann müsste man ja einen Teil der Gelenkkapsel wegschneiden. Vielleicht machst du erst einmal eine 1- bis 2-wöchige Pause und schonst das Knie? Möglicher Weise hilft auch ein ständiger Gegendruck von außen, indem du eine Kniebandage anlegst und in der Kniekehle ein kleines festes Kissen unter die Bandage schiebst, das dann auf die BZ drückt. Schaden kann das sicher nicht.

Kommentar von ira17 ,

Heute hatte ich eine 30 Minütige Laufeinheit und umso länger ich gelaufen bin umso weniger war der druch auf meine Kniekehle Wade. Nach dem Laufen hatte ich dann wieder die Schmerzen die über die ganze Wade gingen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community