Frage von jango2k, 90

Bänderanriss im rechten Fuß, 8 Monate

Guten Tag liebe Community,

habe folgendes Problem, Ende September des Jahres 2012 zog ich mir einen Bänderriss/-anriss zu. Der Unfalls ist während des Fussball spielen passiert. Damals im Krankenhaus meinte der Behandelnde Arzt 6 Wochen Schiene tragen und kühlen und es ist alles wieder i.O.

Habe ich befolgt und nix ist passiert.... bis zum heutigen Tag habe ich insgesamt 5 "Spezialisten" aufgesucht und wirklich jeder hatte eine andere Heilungsidee.

Der eine meinte Einlagen helfen, der andere wollte operieren, der andere wiederrum verschrieb mir ibuprofen 600 50stk., welche ich mit jeweils 3 am Tag leer machen sollte, Physio hatte ich auch 10std., achja und eine Stoßwellen Therapie wurde mir auch angeboten. Der letztere, einer vom alten eisen meinte, medizinisch kann man da nichts mehr machen, es sei vernarbt und solches.

Aber mein Fuß (Rechter Außsenknöchel) ist noch dick und schmerzt bei bestimmtem bewegungen. Ein Arzt meinte das sei der Knochen... aber wenn ich in vergleich dazu mein Linken anschaue, ist dort ein großer Unterschied... und früher war der Rechte Knöchel auch nicht so dick.

Also ich muss ehrlich sagen, ich hatte bis jetzt bei keinem das Gefühl das er auf mich einginge oder auch wirklich auf Heilung aus ist.

Irgendwelche Ratschläge oder wirklich nur "Tee" trinken ?

Anbei ein Befund vom MRT

Danke

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von wurststurm,

Damals im Krankenhaus meinte der Behandelnde Arzt 6 Wochen Schiene tragen und kühlen und es ist alles wieder i.O.

Das sagt kein Arzt und ich glaube auch nicht, dass das der Arzt gesagt hat. Vielmehr glaube ich, dass du das so gehört hast, wie immer wenn der Arzt zum Patienten sagt, "Wenn alles gut verläuft und es zu keinen Komplikationen kommt könnte der Fuss in etwa 6 Wochen heilen".

Da es bei dir aber offensichtlich zu Komplikationen kam sollte sich das ein Spezialist ansehen. Fremde Leute aus dem Internet können dir da nicht helfen.

Viel Glück!

Kommentar von jango2k ,

Ach warst du auch da, und weißt was er gesagt hatte ?

Hast recht es war kein Arzt sondern ein Durchgangsarzt ja vllt. hat er es ja nicht gesagt aber naja immerhin habe ich es schriftlich auf dem Bericht :) Aber dennoch Danke für die Antwort

Antwort
von annali,

Habe selber die Erfahrung gemacht, dass so etwas lange dauern kann. Hatte selber circa drei Monate lang Beschwerden und auch nach Jahren bei starker Belastung noch ein Ziehen im Knöchel. Ob man meine Beschwerden hätte vermeiden können, weiß ich aber nicht so genau, ich habe mich damals einfach geschont und abgewartet...

Antwort
von 76angi, 90

Hallo,

mein Bruder hatte auch schon öfter mal einen Bänderriss. Der letze ging dann auch schon ein Jahr lang. Sowas hatte er noch nie eigentlich ist es ja so das man es 2 Monate hat. Wir haben dann ein wenig recherchiert und haben eine Seite gefunden die alle unsere Fragen beantwortet hat. Jetzt geht es ihm auch schon wieder besser.

http://xn--bnderriss-v2a.info/

Ist echt super erklärt und man bekommt viele Informationen.

Wir warn echt froh das wir die Seite gefunden haben und somit nicht mehr Studenlang im Internet suchen müssen um eine kleine Information darüber zubekommen.

lg

Antwort
von anonymous,

Hallo, die Beste Anlaufstation für Sprunggelenke sind Dr. Schneider in Gundelfingen (Freiburg) und die FIFA Klinik in München Harlachingen Prof. Dr. Walther (Schönklinik- Harlachingen). Bei mir haben meine Ärzte vor Ort nur Pfusch gemacht, alle Aufnahmen waren schlecht usw.. Ein Arzt aus Freiburg schickte mich nach München zum Prof. und der musste sogar beide OSG operieren. Re. waren durch umknicken ein Band gerissen, die Kapsel extrem lang und tief gerissen und da mich kein Arzt richtig behandelt hat, musste ich nun operiert werden, denn ich war unfähig zu laufen. Li. hatte ich eine Syndesmosenverletzung und 2 Bänder gerissen auch dies hat der Prof. operiert. Er ist der beste Operateur auf dem Gebiet. Er stellt immer wieder fest, dass sich viele Ärzte nicht viel Mühe geben bei den Aufnahmen, sondern hauptsache die Bilder sind gemacht. Wäre alles gleich richtig gemacht worden, dann hätte ich viell. nicht operiert werden müssen. Heute kann ich wieder laufen und die Gelenke sind super gut geworden & stabil. Das ganze Procedere hat genau 2,5 Jahre gedauert und das nur wegen Pfusch der vorhergehenden Ärzte. VG Bille11

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community