Frage von Sophie1997,

Badminton - Schlägergefühl

Hallo :) Ich spiele seit kurzem Badminton und mir macht es auch ziemlich viel Spaß. Mein Problem ist nur dass mir das Gefühl für den Schläger fehlt und ich relativ unkoordiniert einfach drauf los schlage. Meine Trainerin hat mir das auch gesagt und meinte dass es mit dem Badminton nicht klappt wenn ich kein Gefühl für meinen Schläger habe und es für mich nicht wie eine Armverlängerung ist sondern wie ein Fremdkörper :/ Da ich aber auf jeden Fall weiterspielen möchte, aber natürlich auch besser werden will wollte ich hier mal fragen ob jemand weiß wie ich das Schlägergefühl am besten üben kann damit dass besser wird!

Danke schonmal im Vorraus, Sophie :)

Antwort
von Helge001,

Es gibt dafür diverse Übungen. Wichtig ist erst einmal, dass du überhaupt den Ball triffst. Denn wie will man Gefühl in seine Bälle bringen, wenn man nicht mal den Ball beim Hin- und Herspielen genau treffen kann. Die Bälle sollten von einem Trainer mit der Hand zugeworfen werden, da diese wesentlich genauer kommen und der Trainierende muss sich erst einmal nicht aufs gleichzeitige Laufen und Schlagen konzentrieren. Das ist eher nicht fördernd. Dort muss man anfangen, das Gefühl kommt dann mit der Zeit selber. Wichtig ist, dass man will und auch etwas Ehrgeiz mitbringt. Bei uns ist die Gruppenunterteilung U9, U11, U13, U15, U17 und U19. Dann haben wir noch einen Leistungskader (da wir Badmintonstützpunkt sind). Natürlich bieten die wenigsten Vereine so eine Ausbildung an. Insgesamt sind wir 8 Lizenztrainer, davon eben auch ein A-Lizenztrainer für den Leistungskader.

Kommentar von Sophie1997 ,

Danke für die Antowort! :) Also ich treffe die Bälle schon die meiste Zeit, und damit habe ich auch kein Problem.. Meine Trainerin meinte halt dass mir das Gefühl für den Schläger fehlt.. Und ja ich WILL es wirklich und ich bin in einer allgemeinen Gruppe für Jugendliche. Könntest du mir vielleicht ein paar Übungen nennen? :)

Kommentar von Helge001 ,

Es ist natürlich für mich schwierig, als Außenstehender eine Übung für dich zuzuschneiden. Um Gefühl zu bekommen ist jonglieren mit dem Federball eine gute Variante. Vorhand ist immer etwas schwerer, als mit der Rückhand zu jonglieren. Wichtig ist hierbei, diese Schläge aus dem Handgelenk in Verbindung mit dem Unterarm zu machen. Deshalb würde ich mit der Rückhand anfangen und dann die Vorhand. Wichtig ist dabei auch die Beobachtung des Balles. Der Kork soll ja auf die Schlägersaite aufkommen und nicht die Federn. Dabei wird immer wieder die Höhe gewechselt, ein hoher Ball und dann ein etwas flacherer Ball. Dabei merkt man die Vibrationen des Schlägers in der Hand und auch den Klang der Saite (hat man sauber getroffen oder nicht). Am Anfang wirst du sicherlich dies noch nicht auf der Stelle können. Ziel sollte es irgendwann sein, dass du den Ball auch in einer max. Höhe von 50cm bis 70cm auf der Stelle mehrmals jonglieren kannst. Das nächste wäre das sogenannte Schiebespiel. Hier muss der Ball mit deinem Partner/in max. von der jeweiligen Aufschlagslinie immer wieder zugeschoben werden. Auch hier abwechselnd erst Rückhand und dann Vorhand. Dies ist eine einfache Übung, um Gefühl für das kurze Spiel zu bekommen. Danach sollten Bälle zugeworfen werden, die du auf einen markierten Bereich auf dem Feld hinspielen musst. Zuerst stehst du auf der Aufschlagslinie und musst den Ball zwischen der vorletzten und letzten Grundlinie spielen. Eigentlich eine einfache Übung. Dann dreht man die Variante, du stehst zwischen diesen beiden letzten Linien und musst die Aufschlagslinie vom gegnerischen Feld treffen. Zum Schlusspunkt dieser Trainingseinheit werden hohe lange Bälle zugespielt und du musst abwechselnd einen Clear (hoher langer Ball) und einen kurzen Ball spielen. Ich denke, das Gefühl wirst du ganz schnell damit bekommen. Es gibt noch mehr Übungen, würde aber den Rahmen hier sprengen. Was macht denn deine "Trainerin" sonst für Übungen mit dir und wie alt bist du?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten