Frage von Lela510, 206

Bachelor of arts Fitnesstraining

Hallo alles zusammen,

ich wollte mich einmal umhören, ob es hier vielleicht irgendjemanden gibt, der Erfahrungen mit dem Studium "Bachelor of arts Fitnesstraining" hat. Das ist ein Duales Studium, das als Fernstudium von der Deutschen Hochschule für Gesundheit und Prävenation angeboten wird und im Netz findet man relativ wenige bzw. so gut wie keine Erfahrungsberichte darüber.

Also vielleicht kennt ihr ja jemanden oder studiert es sogar selbst und könnt mir ein paar Infos dazu geben, wie das Studium so abläuft und vor allem eure persönlichen Eindrücke schildern.

Vielen Dank

Antwort
von Lela510, 206

Ja diese argumentation habe ich schon öfter gehört. Meine situation im moment ist, dass ich noch medizin studiere aber das gefühl habe, dass das studium für mich in die falsche richtung geht da ich gerne später etwas mit ernährungsberatung und sport in kombination machen möchte. Und auf jeden fall möchte ich mich später selbstständig machen und nicht einfach als Angestellte im fitnessstudio arbeiten habe öfters gelesen, dass das studium zu diesem zweck sehr gut geeignet se.......

Antwort
von anonymous, 179

Die Frage ist hier eher: Braucht man ein 3 Jähriges Studium um Kunden im Fitnessstudio zu betreuen? Vom Umfang an Informationen ist es natürlich möglich weitaus länger zu studieren jedoch in der Praxis häufig nicht nötig. In den Fitnessstudios ist es meist Hauptaufgabe die Leute an Geräten einzuweisen und einen ersten Einsteigerplan zu schreiben. Meist war es das dann auch schon. DIe Jungen Leute lesen sich danach Trainingspläne im Internet durch und versuchen diese umzusetzten (Deine Aufgabe ist es sie zu überzeugen, dass es nichts bringt wie Schwarzenegger zu trainieren weil sie eben nicht Schwarzenegger sind.) Die Älteren bleiben meist jahrelang bei den gleichen Übungen und Gewichten und möchten auch gar keinen neuen Plan haben. Leistungssportler kommen selten ins Fitnessstudio und werden häufiger von Athletiktrainern und Sportwissenschaftlern betreut und Leute mit körperlichen Beschwerden gehen erstmal zum Physio oder in die Reha bevor sie zu dir kommen. Hört sich jetzt alles vielleicht etwas pessimistisch an aber das Wissen was du in einem Studium erlangst wirst du in der Praxis selten umsetzen können. Je nach Zielsetzung( In welchem Bereich möchtest du später mal genau arbeiten) würde ich dir empfehlen eine Trainerlizenz zu machen oder eben ein Studium der Sportwissenschaften. Auf dem Papier sieht ein Bachelor Abschluss zwar besser aus als nur eine B-LIzenz aber den meisten Studiobetreibern geht es darum bezahlbare, ausreichend qualifizierte Arbeitskräfte zu haben und ein Studierter kostet eben mehr als jemand mit einer B-Lizenz der im Prinzip das gleiche leisten kann.

Kommentar von Almeida ,

Dem stimme ich voll und ganz zu. Stutzig würde mich auch der hohe Monatsbeitrag machen.

Kommentar von Lela510 ,

Ja diese argumentation habe ich schon öfter gehört. Meine situation im moment ist, dass ich noch medizin studiere aber das gefühl habe, dass das studium für mich in die falsche richtung geht da ich gerne später etwas mit ernährungsberatung und sport in kombination machen möchte. Und auf jeden fall möchte ich mich später selbstständig machen und nicht einfach als Angestellte im fitnessstudio arbeiten habe öfters gelesen, dass das studium zu diesem zweck sehr gut geeignet se.......

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten