Frage von Lutztastic, 34

Auswirkung Alkohol auf Kraftsport?

Hey,

der Titel sagt es ja schon. Leider habe ich im Netz nur Artikel (meist auch recht oberflächlich) zum Thema "Alkohol und Muskelaufbau" gefunden. Mich interessiert viel mehr das Thema in Zusammenhang mit Kraftaufbau, inbesondere in Bezug auf das zentrale Nervensystem (ZNS). Vielleicht kurz zu mir: ich werde demnächst 29 und merke doch immer mehr, wie sehr sich der Konsum am WE auf meine Leistungs sowohl physisch wie auch psychisch auswirkt. Joggen geht eigentlich immer irgendwie, weil die Belastung da nicht so hoch ist. Wo ich aber einen extremen Leistungsabfall spüre ist das Krafttraining. Ich war am Samstag trinken und habe folgendes getrunken:

  • 2l Bier
  • 6 oder 8cl Wodka (longdrink)

Heute ist Dienstag und ich bin immernoch nicht richtig "nüchtern" - ist das normal? Ich merke es auch auf Arbeit. Aktuell schreibe ich meine Masterarbeit und wenn ich "klar" bin laufen die Gedanken viel besser; ich fühle mich im Kopf frischer.

Joggen geht wie gesagt, aber Kraftsport fällt total flach. Ich wollte heute Kreuzheben mit 155kg machen und fühle mich einfach matt, abgeschlagen, ausgepowert. Subjektiv würde ich sagen, dass ich mein ZNS einfach nicht voll belasten kann. Ich weiß, dass es auch irgendwie mit Hormonen zusammen hängt (Cortisol und Testosteron), aber mittlerweile taugt mir das Trinken einfach nicht mehr.

Was ich mich frage: Ist das noch "normal", dass die Nachwehen vom Rausch bis heute, also drei Tage danach, spürbar sind?! Auch heute habe ich mich mit Kopfschmerzen rumgeschleppt und mich lasch gefühlt. Klar, es wird von Tag zu Tag besser. Aber so lange so intensiv?

Mich würden die (groben) Zusammenhänge interessieren, insbesondere die Auswirkung auf meine Leistungen im Kraftsport und die Frage, wann ich wieder voll Leistungsfähig bin. Achja: Und die Frage, ob dein Rausch wirklich eine ganze Trainingswoche ruiniert?!

Ich freue mich auf Antworten ^^

Lutz

Antwort
von Vasaloppet, 25

Man muss sich immer vor Augen halten, dass Alkohol eine Droge ist mit allen bekannten Nebenwirkungen. Der Rausch ist nur eine davon; es gibt aber auch Entzugserscheinungen, bzw. das Verlangen des Körpers nach weiteren Dosen, wenn der Alkoholpegel absinkt. Der Rausch mag nach kurzer Zeit ausgestanden sein, die anderen Wirkungen halten länger an.

Ich selbst habe keine Erfahrungen mit den von Dir genannten Mengen an alkoholischen Getränken. Wenn ich über die Stränge haue (einmal im Monat), dann bleibt es bei 2 -3 Viertel Wein. Dazwischen trinke ich bis zu 1,5 Liter Wasser. Selbst dann ist der folgende Tag nicht wie jeder andere. Der Alkohol muss erst abgebaut werden und das dauert bei mir einen Tag. Danach bin ich dann wieder bei guter Verfassung.

Ich selbst halte mich beim Alkoholkonsum zurück. Wenn ich Bier trinke dann häufig alkoholfreies Weizenbier und den Weingenuss beschränke ich auf das Wochenende. Das ist dann eine Flasche zu zweit verteilt auf zwei Tage.

Damit komme ich klar und so wirkt sich der Alkohol nicht auf meine berufliche und sportliche Tätigkeit aus.

Heja, heja ...

Antwort
von whoami, 23

Da Alkohol ein Gift ist, das der Körper immer zuerst abbaut, hat er in der Zeit keine Möglichkeit Muskeln auf- und Fett abzubauen. Die Folgen sind katastrophal!

Antwort
von sporrrtler, 18

Ich merke das auch immer wieder. Denke daran, Alkohol senkt auch den Testosteronspiegel.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community