Frage von rehsedie,

Ausdauertraining mit Betablocker, Auswirkung auf die HF und die Trainingsintensität

Ich trainiere im Fitnessstudio auf dem Laufband mit Steigung mit konstanter HF von 130 Schlägen. Das Trainingsprogramm will mich in Minutenschritten auf 90, 100, 110, 120 bis 130 HF durch Regulierung der Geschwindigkeit und Steigung. Bis 120 Puls geht das ja noch einigermaßen, aber dort bleibt der Puls stehen und erst bei massiver Steigerung der Geschwindigkeit auf 6 km/h und einer Steigung von 15 % erreiche ich allmählich die Ziefrequenz von 130. Zwischendurch bekomme ich kaum noch Luft. Ich nehme an, daß dies von meinem Betablocker kommt. Da ich auch weiterhin ein anspruchvolles Ausdauertraining absolvieren will, brauche ich einen Rat, wie ich damit umgehen soll. Vielen Dank Dieter

Antwort von Juergen63,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Hallo Dieter, Das ist ein ganz normales Verhalten bei der Einnahme von Betablockern. Die Betablocker haben die Aufgabe den Blutdruck und auch die Herzfrequenz zu senken. Das bedeutet als Sportler natürlich, das die Pulsfrequenz nach oben hin begrenzt ist. Hier auf Biegen und brechen die Intensität zu steigern kann fatale Folgen haben. Ein guter Fitnesstrainier sollte wissen wer in seinem Studio unter medikamentöser Behandlung ist und dementsprechend den Trainierenden auf die Auswirkungen der Medikamente hinweisen. Was die Einnahme der Betablocker betrifft, so sollten diese immer zum selben Zeitraum eingenommen werden. Morgens zb. damit der Organismus sich darauf einstellen kann. Achte hier nicht zu sehr auf den Puls während des Trainings, sondern auf dein Wohlfühlverhalten. Dein Gewicht ist vollkommen i.O. Hier dürfte das Blutdruckproblem einfach genetisch oder erblich bedingt sein.

Antwort von badboybike,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Dass du zwischendurch kaum noch Luft bekommst, liegt wohl eher an dem Laufband-Programm, als an den betablockern. Die Betablocker sind aber für einen niedrigeren Puls sehr wohl verantwortlich. Ohne die wäre dein Puls statt bei 130 bei vielleicht 150, wobei dann deine Atemnot verständlich wäre. Also alles im grünen Bereich.

Warum nimmst du Betablocker? Herzkrank? Oder nur hohen Blutdruck?

Kommentar von rehsedie,

Herzlichen Dank für die Antwort! Wenn ich einmal eine HF von 130 erreicht habe, kann ich ohne Probleme in diesem Bereich und auch bei höherer Frequenz weiterlaufen. Ich brauche eben ziemlich lange bis ich endlich die 130 erreicht habe und muß mich bis dahin mehr anstrengen als anschließend bei konstant 130. Es spielt auch eine Rolle, mit wieviel zeitlichem Abstand zur Einnahme des Betablockers ich trainiere. Wenige Stunden danach habe ich ziemliche Probleme mit der Pulsfrequenz, da meine Leistungsfähigkeit nicht mit der HF korrespondiert, d.h. die HF steigt zu langsam und ich habe das Gefühl, nicht mit genügend Sauerstoff versorgt zu sein. Es wäre zu überlegen, den Blocker an den Trainingstagen erst nach dem Training einzunehmen, zumal ich noch ACE-Hemmer nehme. Den Betablocker nehme ich übrigens wegen eines zu hohen Blutdrucks. Grüße Dieter

Kommentar von badboybike,

Hallo Dieter, ich kann dir nur raten sofort mit deinem Gewicht runter zu gehen. In den wenigsten Fällen ist der Blutdruck erblich bedingt, sodass man mit einer gesunden Lebensweise ihn nicht in den Griff bekommt.

Wenn du Übergewicht hast, schnellstens weg damit. Denn Medikamente sind keine Lösung auf Dauer. Weil sie sehr belastend für die Leber sind. Dass du den Puls so schwer nach oben bekommst, kann natürlich auch ein Zeichen für ausgezeichnete Fitness sein. Da ich dich nicht kenne, kann ich mir auch kein Urteil bilden, aber tu auf jeden Fall dein Ausdauertraining forcieren. Mein Orthopäde (mit Hobby Marathonläufer) sagte mir unlängst, als wir über dieses Thema sprachen, dass Ausdauersport den Blutdruck und den Cholesterinspiegel sehr gut in den Griff bekommt.

Ich fahre etwa 150 km in der Woche Fahrrad, und habe meinen Blutdruck damit in den Griff bekommen. Ich finde Laufbandlaufen irgendwie komisch. Probiere es doch mal draußen, und steige auch mal zur Abwechselung aufs Fahrrad.

Kommentar von rehsedie,

Hallo badboybike, ich habe jahrelang gejoggt und kann dies wegen Knieproblemen leider nicht mehr machen. Da ich aber weiterhin Bergtouren machen will, muß ich mir die nötige KOndition halt auf dem Laufband mit Gehen in der Steigung holen. Ich bin 60 Jahre alt und wiege 76 Kilo bei 176 Größe. Am Gewicht kann es also nicht wesentlich liegen. Ich komme einfach auf dem Laufband nicht mit der Trainingsintensität in Verbindung mit der HF zurecht und meine, ob das mit dem Betablocker zusammenhängt. Vielen Dank für Deinen Kommentar. Gruß Dieter

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community