Frage von turnella, 99

Aufhocken, Rüberspringen an oberen Holm, Holmwechsel, plötzlich Probleme Stufenbarren

Meine Tochter hat wochenlang oder gar monatelang problemlos Aufhocken und Ranspringen von unteren auf oberen Holm geschafft, jetzt, wo sie endlich die Kippen unten und oben hinbekommt, schafft sie es nicht mehr an den oberen Holm zu springen. Ich weiß überhaupt nicht warum, da sie es immer gekonnt hat, und von den einen auf den anderen Tag nicht mehr. Was kann man tun, dass sie es schnell wieder schafft, bald ist der erste wettkampf. An was kann es liegen? Da sie nie Angst hatte, kann sie plötzlich Angst haben? Kann es auch mit Wachstumsschub zusammenhängen, den sie hat? (andere Hebelverhältnisse?) Vielen Dank für die Antwort!

Antwort
von TheGymnast, 80

Ist sie denn klein, also muss sie wirklich sehr weit springen oder nur einen kleinen Hüpfer machen? Und ist sie mal runtergefallen oder hat sich dabei wehgetan? Wenn es in der Halle eine Schnitzelgrube gibt, kann sie es ja mal über der Schnitzelgrube üben. Ansonsten, wie die anderen schon gesagt haben kann sich jeman zwischen die Holme stellen und sie dabei halten, um ihr das Gefühl von Sicherheit zu geben. Hat sie jetzt allgemein beim Ranspringen Angst oder beim nur beim Ranspringen mit Kippe? Wenn es nur mit der Kippe ist, dann muss sie einfach mit Hilfestellung üben, eigentlich kann da ja nivht so viel passieren, den wenn man die Kippe kann und schon im Hang ist, gibt es ja kein Problem. Sie hat wohl eine mentale Blockade, ich kenne auch Mädchen, die sich aus heiterem Himmel Dinge die sie vorher problemlos konnten nicht mehr getraut haben, wie zum Beispiel das Aufhocken. Kann man euren Barren verstellen? Wenn ja, könnt ihr doch mal die Holme dichter zusammenstellen sodass sie sogut wie gar nicht springen muss und dann wenn das klappt immer nur wenige cm weiter auseinander stellen, bis sie wieder auf der normalen Entfernung ist. Ich hoffe ihr bekommt das Problem gelöst. LG :)

Antwort
von turngirl07, 61

Ist sie denn vielleicht mal hingefallen dabei oder so? Weil das kann eine Ursache dafür sein warum sie sich das nicht mehr traut. Vielleicht sollte sich nochmal jemand daneben stellen und sie ein wenig "halten", damit sie es nochmal macht und weiß, dass sie es schafft. Ganz ähnliche Probleme hatte ich auch mal und dann hat sich jemand daneben gestellt, die Hände so dahingehalten und ich habe es wieder geschafft. Falls das alles nichts bringen sollte würde ich dann doch zu der Antwort, dass das mit dem Wachstum zu tun hat tendieren, doch genau wissen tue ich das auch nicht. Glaube zwar, dass es mit dem Wachstum nichts zu tun hat, aber möglich wäre es. LG turngirl07

Antwort
von Turnmaus11, 50

Hallo. Ich denke dieses Problem kennen viele.

Könnte es denn sein, dass sie sich bei dieser Übung mal wehgetan oder verletzt hat? ist sie mal hingefallen oder so?? Ich mache solche Sachen einfach immer, aber bei mir in der Mannschaft gab bzw. gibt es auch Kinder mit diesem Problem. Vielleicht muss sich (wie turngirl07 schon sagte) einfach mal einer oder zwei zwischen die zwei Holme stellen und sie halten. Wenn sie alleine kann reicht es ja wenn einer sie (also ihren Körper) mit führt. Irgendwann wird sie das wieder schaffen.

Viel Glück, viel Spaß und LG Turnmaus11

Kommentar von Turnmaus11 ,

Dass sie sich das nicht mehr traut, könnte auch damit zusammenhängen, dass sie in letzter Zeit hauptsächlich die Kippe trainiert hat und das Drausbringen jetzt eine ungewohnte Bewegung für sie ist.

Sorry das hatte ich vergessen...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community