Frage von Speedy6, 114

Arthrose im Knie mit 21 trotzdem weiter Handball spielen ?

Hallo Ich bin 21 Jahre alt und hatte 2008 eine Bänderdehnung der inneren und äußeren Bänder bei dem ein Kreuzbandriss nicht erkannt worden ist. Danach habe ich 4 Jahre weiter Handball gespielt und seit dem knickt das Knie bei enormer Belastung weg. Nun jetzt wo ich die Ausbildung fertig habe würde ich gerne wieder anfangen zu spielen Letztes Jahr wurde ich am Meniskus operiert wo aufgefallen ist das das Kreuzband total falsch verwachsen ist. Allerdings wurde das Kreuzband dabei nicht operiert. Zudem habe ich eine fortgeschrittene Arthrose, von der ich bislang aber noch nichts merke. Ich vermute das die Arthrose durch das wegknicken des Knies kommt. Mein Arzt sagt ich kann einfach so weiter Handball spielen. Aber ich möchte in ein paar Jahren noch laufen können soll ich das Kreuzband operieren lassen?

Antwort
von DeepBlue, 114

Hi,

Arthrose bedeutet eine krankhafte Veränderung des Gelenkknorpel, der Gelenkoberfläche und – schlimmstenfalls – der angrenzenden Knochen . Da Du keinerlei Schmerzen verspürst, spricht man von einer "ruhenden Arthrose". Das bedeutet aber nicht, dass der Gelenkverschleiß gestoppt ist. Eine ruhende Arthrose kann jederzeit in eine aktivierte (= schmerzhafte) Arthrose übergehen.

Wenn Du unter einer bereits fortgeschrittenen Arthrose leidest, verstehe ich nicht, warum Dein Orthopäde nicht zu entsprechenden Maßnahmen greift. Man kann Arthrose zwar nicht heilen, aber den Verlauf verlangsamen. Es gibt inzwischen zahlreiche Therapiemöglichkeiten, die ein Fortschreiten der Krankheit verzögern!

Auch wenn es "Hand"ball heißt, so wird durch das Spiel natürlich auch das Kniegelenk durch Sprünge, schnelle Stopp & Go stark belastet, wodurch die Arthrose zwangsläufig verschlimmert wird. Hier kann man entgegenwirken, indem man die angrenzende Beinmuskulatur durch Krafttraining stärkt, denn kräftige Beinmuskeln entlasten das Knie. Wenn Dir Dein Arzt sagt, Du kannst weiter problemlos Handball spielen, wird dem hier in diesem Forum keiner widersprechen wollen/können. Persönlich kann ich Dir nur raten - und ich spreche da leider aus Erfahrung - Dir langfristig eine gelenkschonendere Sportart auszusuchen.

Gruß Blue

Antwort
von Juergen63, 97

Das ist eine Fachspezifische Frage. Die solltest du mit den behandelnden Ärzten besprechen. Nur die kennen dein Krankheitsbild und können als Fachkraft genauere Angaben bezüglich des weiteren Verlaufes machen.

Antwort
von Pistensau1980, 94

Das kann dir hier nu wirklich keiner beantworten. Handball ist nicht die kniefreundlichste Sportart, aber das weißt du selbst. Du schreibst, dass das Knie wegknickt, jetzt kommt es darauf an wohin es knickt und ob das weh tut.

Ich würde mich nicht operieren lassen, wenn das Knie stabil ist und die Bänder es gut halten können. Athrose im Knie ist natürlich nicht schön, aber die Frage ist ob sie durch das Handballspielen schlimmer wird. Nach dem was dein Arzt sagt, würde ich nicht davon ausgehen.

So oder so, ich würde jetzt wirklich viel auf dem Wackelbrett etc. trainieren und Stabis fürs Knie machen, dass du da die Stützmuskulatur aufbaust. Dadurch entlastest du den Knorpel. Aber ob du weiter Handball spielen kannst, musst du selbst wissen. Ich spiele selbst schon seit Ewigkeiten (25 Jahre) Handball und weiß genau wie schwer es wäre damit aufzuhören. Aber das musst du wirklich selbst entscheiden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community