Frage von Patrick123456,

Antrittsschnelligkeit trainieren

Hallo Ich spiele Fussball bei einem Verein Ich möchte jedoch zusätzlich an meiner Antrittsschnelligkeit arbeiten. Ich habe jedoch letztens erfahren dass man Schnelligkeitstraining nur im vollkommen erholten Zustand machen soll, wenn man wircklich fit ist. Ich habe montags, dienstags und donnerstags Training und am Samstag oder Sonntag ein Spiel. Habe ich da noch die Möglichkeit ein sinnvolles Schnelligkeitstraining durchzuführen ? Danke im Voraus

Antwort
von wiprodo,

„... dass man Schnelligkeitstraining nur im vollkommen erholten Zustand machen soll...“ Diese Aussage ist schon richtig. Aber es geht hier um eine neuronale Erholung, also um eine Erholung der Nerven, die die Muskeln aktivieren. Es geht nicht um eine muskuläre Erholung, welche die Muskeln benötigen, um nach einer Trainingseinheit die verbrauchten Energiereserven aufzufüllen und um zerschlissene Muskeleiweiße wieder aufzubauen, wozu man den Muskeln nach einer intensives Trainingseinheit ein bis zwei Tage einräumen sollte. Beim Schnelligkeitstraining steht statt dessen die Aufgabe im Vordergrund, die Muskulatur mit maximaler Wiederholungsfrequenz zu aktivieren und das ist eine Leistung des Nervensystems, dass sich für diese Aufgabe in wesentliche kürzeren Zeiträumen erholt.

Außerdem bezieht sich die oben stehende Forderung auf die Belastungsdichte von Schnelligkeitsübungen innerhalb einer Trainingseinheit. Konkret sollte man Schnelligkeitsübungen, also Übungen mit maximalen Kontraktionsgeschwindigkeiten, mit recht großen Zwischenpausen wiederholen. Diese Pausen hängen natürlich vom allgemeinen („zentralen“) Ermüdungszustand ab, aber nicht von der („lokalen“) Ermüdung der Muskeln. Zwischen einzelnen Kurzsprints solltest du also Pausen von mehreren Minuten (bis zu 5 min und mehr) einlegen, die du mit lockerem „Traben“ füllen kannst. Solltest du davon mehrerer Serien ausführen, kannst du ruhig mit Pausen zwischen den Serien von ¼ bis ½ Stunde planen.

Antwort
von isidor123,

Zu diesem Thema wurden hier schon viele Fragen gestellt, die auch kompetent und hilfreich beantwortet wurden. Schau mal unter http://www.sportlerfrage.net/tag/schnelligkeit/1 In deinem Fall würde ich aber sagen, dass du eigentlich eh schon oft genug trainierst. Mehr geht da eh nicht, wenn du in deinem Fußballtraining hart genug trainiert. Es ist also die Sache deines Trainers, dass er eure Antrittsschnelligkeit intensiv genug trainiert.

Antwort
von DeepBlue,

Hi,

was möchtest Du denn nun konkret trainieren? So wie in der Überschrift die Antrittsschnelligkeit oder – wie aus dem Text hervorgeht – prinzipiell die Schnelligkeit?

Den Antritt kannst Du mit kurzen Sprints (max. 20 m) verbessern, wobei Du mit vielen kleinen, schnellen, explosiven Schritten startest. Der Bodenkontakt findet hierbei nur mit dem Fußballen statt. Wichtig ist es, dass Du Dich bei jedem Schritt kräftig mit dem Ballen abdrückst, um die abstoßende Kraft zu maximieren. Zusätzlich kannst Du z.B. an einer Treppenstufe die Übung Wadenheben ausführen. Achte darauf, dass Du das Hochrollen auf den Fußballen explosiv ausführst.

Die Sprintschnelligkeit wird ebenfalls durch 20 m-Sprints verbessert. Hier müssen die Pausen zwischen den einzelnen Sprints so lang sein, dass sich Dein Körper nahezu vollständig von der Belastung erholt hat. Denn hier steht die maximale Ausführungsfrequenz im Vordergrund, und die gelingt nur mit nahezu völlig erholter Muskulatur.

Deine Sprintausdauer verbesserst Du ebenfalls durch kurze ca. 20 m lange Sprints. Die Pause zwischen den Sprints sollte so lang bzw. kurz sein, dass Du Dich bis zur nächsten Wiederholung noch nicht vollkommen erholt hast. Dadurch wirst Du zwar von Sprint zu Sprint langsamer, trainierst aber auf diese Weise Dein Stehvermögen, also Deine Sprintausdauer.

Gruß Blue

Kommentar von wiprodo ,

Das kann ich alles unterstreichen! Nur das explosive Wadenheben nicht, denn würdest du das in der sprintspezifischen Explosivität ausführen, müsstest du ja quasi durch die Decke schießen - oder zumindest ein Stück von der Treppenstufe abfedern, und dann ist das kein "Wadenheben" mehr!

Kommentar von DeepBlue ,

Wow Wiprodo! Was musst Du für Wadenmuskeln haben, dass Du durch die Decke schießt ;c)

Ich meinte natürlich Wadenheben mit entsprechenden Gewichten - da hebt man nicht so schnell ab.

Kommentar von wiprodo ,

"...Wadenheben mit entsprechenden Gewichten.... " und sprintrelevanter Explosivität???

Kommentar von DeepBlue ,

Also wir haben jetzt im Gym Wadenheben an einer Stufe gemacht - mit und ohne Gewicht (Fußmanschetten) - so explosiv wie möglich auf den Fußballen hochgerollt und keinem (!) ist es dabei gelungen "abzuheben". Und die Jungs haben echt Kraft in den Waden. Und selbstverständlich kann man auch mit Übungen wie "Wadenheben" den Antritt verbessern. Kräftige Waden sind schließlich beim Sprint/Antritt maßgeblich beteiligt.

Antwort
von DribbelMonster,

Der Begriff Schnelligkeitstraining ist heutzutage veraltet. Schnelligkeit wurde früher als eine konditionelle Fähigkeit gesehen, aber in Wirklichkeit ist Schnelligkeit keine Fähigkeit, sondern ein Kriterium für die Geschwindigkeit von Handlungen bzw. Handlungskomponenten gemessen in der physikalischen Zeit. Ein anderes Kriterium ist die Präzision gemessen im physikalischen Raum. Was du trainieren möchtest ist die Schnellkraft. Schau nach Übungen zur Verbesserung der Schnellkraft !

Kommentar von DeepBlue ,

Vielleicht solltest Du Deine Behauptungen doch noch einmal überprüfen? z.B. Hier:

http://www.dr-gumpert.de/html/schnelligkeit.html

Kommentar von DribbelMonster ,

Was dein Dr. Gumpert da schreibt ist, wie gesagt, veraltet. Er scheint ja auch primär Mediziner zu sein und kein Sportwissenschaftler.

Kommentar von DeepBlue ,

Das sagt ja nicht nur "mein" Dr. Gumpert, es war nur ein Beispiel von vielen. Wenn das, was Du behauptest, stimmt, dann teil uns doch bitte auch Deine seriöse und zuverlässige Quelle mit.

Schnellkraft = Kraftschnelligkeit Aber Kraftschnelligkeit ist nicht gleich mit Schnelligkeit, da gibt es klare Unterschiede. Ich denke, Du verwechselst da etwas.

Schnelligkeit: Ist die Fähigkeit auf Grund der Beweglichkeit der Prozesse des Nerv-/Muskel-Systems und des Kraftentwicklungsvermögens der Muskulatur motorische Aktionen in einem unter den gegebenen Bedingungen minimalen Zeitabschnitt zu vollziehen.

Schnellkraft/Kraftschnelligkeit: Ist die Fähigkeit, Widerständen in einer festgelegten Zeit einen möglichst hohen Impuls zu erteilen.

Du siehst, das kann nie und nimmer dasselbe sein.

Kommentar von DribbelMonster ,

Klar, man kann das so definieren. Aber es gibt nicht DIE Definition von bestimmten Fähigkeiten oder Fertigkeiten, sondern es existieren viele nebeneinander. Das Schnelligkeit eine eingeständige Fähigkeit ist, wird in der Sportwissenschaft stark angezweifelt. Richtig ist, dass Schnelligkeit etwas mit Zeit zu tun hat. Aber diese Eigenschaft auf das Nerv-Muskel-System zu beschränken, wäre zu kurz gedacht. Was ist mit Wahrnehmungs-, Antizipations-, Entscheidungsschnelligkeit? Schnell ist auch jemand, der einen Marathon in zwei Stunden läuft oder jemand der in fünf Minuten 100 Cheseburger essen kann. Du siehst, man kann hierüber diskutieren..

Kommentar von DeepBlue ,

Ich wollte ja hier auch kein Essay schreiben, sondern mit je einem Satz zeigen, dass Schnelligkeit und Schnellkraft nicht dasselbe ist. Ich habe auch im Netz nichts gefunden, das Deine Behauptung untermauert. Und auf dem Gebiet der Sportwissenschaft kenne ich mich eigentlich aus ;c)

Kommentar von DribbelMonster ,

Die konditionellen Basisdimensionen, die durch physiologisch und anatomisch abgrenzbare Strukturen empirisch bewiesen sind, sind die Ausdauer und die Kraft. Schnelligkeit entsteht aus dem Zusammenspiel von Kraft und Koordination. Der Junge hier möchte die Schnellkraft im Antritt verbessern, evtl. auch seine Lauftechnik, aber ich denke eher die Schnellkraft. Im Englischen spricht man von Elasticity, was im Deutschen soviel wie Schnellkraft bedeutet. PS: Habe auch im Netz geschaut und keine Quelle gefunden, ich kenne aber einen Beitrag zur Schnelligkeit von Hirtz, P. wo etwas dazu drin steht. Außerdem ist das eben Insidern bekannt.

Kommentar von DeepBlue ,

Habe auch im Netz geschaut und keine Quelle gefunden, ich kenne aber einen Beitrag zur Schnelligkeit von Hirtz, P. wo etwas dazu drin steht. Außerdem ist das eben Insidern bekannt.

GRÖÖÖHHHL!!!

Antwort
von Patrick123456,

Danke für die Antworten

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community