Frage von yukay, 7

Alternative zu Fitnesstudio gesucht.

Hallo! Ich gehe nun seit 3 Jahren ins Fitnesstudio und ich merke seit einem halben Jahr, wie ich so langsam mit mir kämpfe, jedes Mal da hin zu gehen, ich habe einfach keine Lust mehr. Früher hatte ich oft solche Phasen, aber während des Trainings kam dann die Lust und auch danach fühlte ich mich gut.

Nun ist es leider so, dass ich, wenn ich mich mal dazu durchringe hinzugehen, die Übungen bewusst nicht richtig ausführe und versuche so schnell wie es geht wieder fertig zu werden. Es ist mir einfach zu langweilig. Ich glaube es wird immer schlimmer und ich finde es eben schade um den Monatsbeitrag.

Fakt ist aber, ich muss was machen. -Ich habe etwas Übergewicht, was aber nicht heißt, dass ich übermäßig dick bin. -Auslöser vor drei Jahren waren sehr starke Probleme mit der Bandscheibe im Lendenwirbelbereich, die ich mit dem regelmäßigen Training sehr schön eindämmen konnte. -Ich bin absolut kein Fanatiker, der da jetzt 4 Mal die Woche hinrennt...ich hatte immer so 2 Einheiten gemacht und zwischendurch war ich noch draussen Laufen.

Was könnte ich denn noch so machen. Ich brauch auf alle Fälle was, was auch alles etwas Trainiert. Ich will kein Bodybuilder-Figur haben oder so. Ich bin jetzt 27 und will weiterhin so Fit bleiben wie bisher und 5-6 Kilo weniger würden sicherlich auch nicht schaden.

Im Sommer könnte ich ja Fahrrad fahren gehen oder so. Habe ein tolles Fahrrad und auch mit den entsprechenden Radwegen sind wir hier sehr gut bedient. Könnte mir dann zusätlich noch ein paar Hanteln kaufen um zuhause die wichtigsten Muskeln zu trainieren.

Aber was mache ich im Winter?

Hat jemand von euch eine Idee? Bitte bedenkt: - Ich bin Schichtarbeiter, habe also nicht jede Woche um die selbe Uhrzeit Zeit. - Es sollte nicht teurer sein, als der Fitnesstudiobeitrag.

Danke schonmal im Vorraus.

Antwort
von Juergen63, 7

Erstmal solltest du für dich genau definieren was du in Punkto Sport machen möchtest. Ein Fitnessstudio macht in meinen Augen nur Sinn wenn du ein gezieltes Krafttraining ausüben möchtest. Denn die Ausdauersportarten kannst du draußen in Form von Radfahren, Laufen oder auch Schwimmen ausüben. Um die Ausdauer zu trainieren brauchst du also nicht zwangsläufig ins Studio zu gehen. Was das Krafttraining betrifft, wenn du dir da ein explizites Equipment anschaffst und Räumlichkeiten hast kannst du das auch auf Heimbasis ausüben. Dann mußt du von der Einstellung aber auch hinter dem stehen was du tust. Sonst ist das alles nur halbherzig und uneffektiv.

Antwort
von LLLFuchs, 6

Hallo Yukay!

Ich kenne dieses Gefühl. Auch ich ging früher in ein Studio. Mit der Zeit ging es dann nur noch um das Amortisieren des Abos. Wenn man nur noch deswegen ins Studio geht macht es wirklich keinen Sinn mehr.

Ich bin vom Typ her jener Sportler, der sich draussen bewegen muss. Ausdauersport in der Begrenzung von 4 Wänden sagt mir nichts und wäre nur ein Notbehelf, wenn es sprichwörtlich Katzen hageln würde. Von den Sportarten her habe ich mit den Jahreszeiten kein Problem. Zur Hauptsache bin ich Langläufer und habe damit meinen Sport für die kalten 3-4 Monate. Die Monate dazwischen fülle ich mit Ausdauersportarten. Im Moment liegt das Schwergewicht auf dem Radfahren, Laufen und etwas Rollskilaufen. Letzteres wird dann im Herbst intensiviert. Mein Training (Rollskilaufen) ist eigentlich ein Kraft-Ausdauer-Training. Ich mache aber trotzdem noch eine Stunde pro Woche Kraft-, Stabilitäts- und Gleichgewichtstraining zu Hause.

Du siehst, mann kann sich sportliche Aktivtäten übers ganze Jahr einrichten. Bedingung ist, dass man an der gewählten Sportart Freude hat. (Deine Sportart musst Du aber selber finden). Wenn man sich dann noch Ziele setzt - ich bestreite im Winter Volksläufe - dann fällt einem das Training noch leichter und man hat entsprechend Ansporn.

Viele Grüsse LLLFuchs

Antwort
von digrol59, 6

Hallo Yukay,

Fitnesstudio kann ich mir für mich nicht so recht vorstellen und war nach Bandscheibenvorfall auf der Suche nach einer "Lösung"...

... und fand Rückengymnastik in der Gruppe attraktiv. Das hatte ich in der Reha schon schätzen gelernt, weil man dabei auch gemeinsam Spaß haben und mal scherzen kann. Und einen Teil der Übungen kann man auch gut Zuhause mal zwischendurch machen (wenn es mit der Schicht zeitlich nicht passt)

Und in Bezug auf Ausdauersport finde ich mich in LLLFuchs Antwort ein Stück weit wieder: Abwechslung und der Jahreszeit angepasst. Radfahren geht gut von der Haustür aus und geeignete Strecken für Nordic Walking (beansprucht sehr viele Muskeln) sind nicht weit weg. Und wenn's (leicht) regnet, dann ist Nordic Walking immer noch schön oder auch mal ein flotter Spaziergang. Und durch frischen Schnee zu gehen, ist nicht nur schön sondern auch anstrengend.

Inliner wären sicherlich auch noch einen Versuch Wert und ebenfalls unkompliziert und direkt von Zuhause aus zu fast jeder Uhrzeit.

Tja, und der Vater eines Freundes macht sich mit der Kombination von Ergometer und Fernseher wetterunabhängig ;-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community