Frage von ImAMuffin, 541

Achillessehnenentzündung wird nur schlimmer?

Hallo,

Ich habe jetzt schon seit 6 Monaten mit einer Achillessehnenentzündung(links) zu kämpfen. Ich war bei vier verschiedenen Ärzten, die mir diverse Therapiemöglichkeiten gezeigt haben, aber nichts funktioniert. Ich habe es mit Krankengymnastik, Bandagen, Einlagen, Salben, Tabletten und Krafttraining speziell für Beine und Rücken versucht. Das Krafttraining mache ich zu Zeit immer noch, auch die Übung nach Knobloch mache ich seit Monaten.

Ich spiele seit ich denken kann Fußball (ich bin 19 Jahre, weiblich)und die Entzündung rührte von Übertraining bei der letzten Saisonvorbereitung her. Ich fahre jetzt häufiger mit dem Fahrrad, um meine Kondition wieder aufzubauen/zu erhalten, aber nach etwa einer halben Stunde begann auch meine rechte Achillessehne zu schmerzen. Schon die letzten Tage habe ich permanente drückende Schmerzen in beiden Sehnen, die ich nach stundenlangem Aushalten dann doch mit einer Schmerztablette unterdrückt habe, aber das kann ja auch keine Dauerlösung sein.

Ich gehe sehr gerne laufen und vermisse das ziemlich.

Habe ich noch weitere Alternativen zu Behandlung? Gibt es hier Leute, die ähnliche Probleme haben wie ich?

Liebe Grüße

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von BopDillen, 463

Diese Entzündungsgeschichten sind fast IMMER Scheisse und extrem langwierig. Wirst wahrscheinlich auch immer wieder Probleme mit haben......

Du solltest mal KOMPLETT Pause machen und solange schonen, bis die Entzündung richtig abgeklungen ist - nix Radfahren, nix Joggen, nix Krafttraining!

Und DANN, wenn Du komplett schmerzfrei bist, DANN solltest Du mit Krafttraining und Reizsetzung anfangen!!! Und zwar VORSICHTIG und langsam steigernd!

Musste akzeptieren, dass Du momentan nix machen kannst. Ich hab mich schonmal 12 Monate mit einer Adduktorenentzündung rumgeplagt und bin das Problem bis heute nie ganz losgeworden. Einmal zuviel Training oder falsch belastet und schon tuts wieder etwas weh.....

Ist halt so. Manche Menschen reagieren mit Entzündungen und die verlaufen fast immer "chronisch - rezidivierend", also "immer wieder kommend".

Aber wenn Du RICHTIG Pause machst und dann AUFBAUST, wirste das soweit wieder los, dass Du wieder normal Sport machen kannst.

Kommentar von ImAMuffin ,

Erstmal Danke für diese ausführliche Antwort.

Das Problem ist hierbei nur, dass ich bis vor kurzem wieder schmerzfrei war und mir ein äußerst kompetenter Sportarzt zum Krafttraining geraten hat. Und das habe ich erst zwei Wochen lang wirklich gemacht, 2-3 mal die Woche. Kann sich die Entzündung so schnell wieder so drastisch verschlechtern? Ich denke ich werde nochmal zum Arzt gehen, um das mit dem Krafttraining abzuklären. Danke!  :)

Kommentar von BopDillen ,

Ist im Grunde auch richtig mit Krafttraining - der Muskel bzw. der Muskelansatz soll kräftiger werden, dadurch wird er unempfindlicher.

War vielleicht noch zu früh oder Du hast zu schnell zuviel gemacht.

Kommentar von BopDillen ,

Wenn ich so drüber nachdenke...... Bei mir hat das damals auch alles nicht geholfen, was wir da so gelernt haben. Bin damals einfach irgendwann wieder mit Fußball angefangen und hab locker mit Schmerzen mitgespielt. Danach immer etwas gedehnt, um die Schmerzen zu lindern. Mit der Zeit ging das dann nach und nach weg....

Aber ich würds trotzdem erstmal noch mit Pause und den Therapieansätzen versuchen, bis es irgendwann wieder einigermaßen geht.

Antwort
von spomo, 371

Wie bereits erwähnt ist eine komplette Ruhepause und Entlastung der Achillessehne durch Einlagen bis zum Abklingen der akuten Entzündungsphase sinnvoll. Bei einigen Patienten hat auch eine Iontophorese eine schmerz- und entzündungslindernde Wirkung. Auf jeden Fall solltest du deine Schmerzen nicht unterdrücken oder mit Schmerzmitteln stillen. Entzündliche Prozesse schaden auf Dauer der Struktur der Sehne und erhöhen damit die Wahrscheinlichkeit einer Ruptur.

Daher wäre ich auch nach Abklingen der Entzündung sehr vorsichtig was das Krafttraining betrifft. Dies bedeutet wiederum Stress für die Sehne und kann eine erneute Entzündung hervor rufen. Wichtig ist es zunächst die Mobilität wiederherzustellen und zu verbessern. Sicherlich ist eine gute muskuläre Stabilisierung wichtig, diese kann aber nur erreicht werden bei Beschwerdefreiheit.

Eine weitere mögliche Ursache könnte in einer muskulären Dysbalance zwischen Oberschenkel- und Unterschenkelmuskulatur liegen. Ein hoher Tonus in der rückwärtigen Oberschenkelmukulatur hat auch Einfluss auf die Wadenmuskulatur (da diese oberhalb des Knies ihren Ursprung hat) und somit auf die Achillessehne.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community