Frage von joo18, 90

Achillesehnenentzündung, was kann man tun?

Hallo zusammen

seit ein paar Monaten tut meine Achillesehne stark weh und zwar am Achillesehenansatz am Fersenbein. Ich war jetzt schon bei einem Ortophäden der aber nur Cortison spritzen wollte, außerdem war ein oft beim Heilpratiker der meinte das mein Becken schräg sei und deshalb solche Probleme an der Achillesehne habe. Zudem mache ich zurzeit Krankengymnastik mit Elektotherapie aber mit mäßigen Erfolg. Habe am Montag noch einen Termin bei einem anderen Ortopäden. Ich bin langsam am verzweifeln was die Schmerzen angeht, vielleicht hilft ja eine Traumelelspritze..

Was habt ihr für Erfahrungen?

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo joo18,

Schau mal bitte hier:
Verletzung Schmerzen

Antwort
von sebigbos, 90

Kann ich Plautzo1979 nur zustimmen.

Du hast diese Reizung, weil du irgendetwas verkehrt machst in deinen Bewegungsabläufen oder allgemein in der Art, mit deinem Körper umzugehen. Dadurch mag dein Becken schiefstehen oder auch nicht: auch das ist nur ein funktionelles Problem, das sich lösen läßt. Gib dir ordentliches Essen und genügend zu trinken. Spüre nach, was dir gut tut und was nicht und verhalte dich entsprechend. Vermeide Schmerzen. Eine leichte Wirbelsäulen-/Ganzkörpergymnastik könnte gut tun. Frag deinen Physio gezielt nach Haltungsfehlern und Korrekturmustern.

Antwort
von sportlernr1, 23

Das Problem hatte ich selbst schon... :-) Du hast eine Achillessehnenreizung auch Achillodynie genannt. Es kann durchaus sein und es ist sogar sehr warscheinlich, dass die Probleme an deiner Achillessehne von dem schiefen Becken kommen, wegen einseitiger Belastung. Um erstmal die Reizung und die Schmerzen zu lindern würde ich täglich mit Eis kühlen und Voltaren Schmerzgel verwenden (gibt es in jeder Apotheke und ist nicht verschreibungpflichtig) um der Entzündung entgegen zu wirken. Außerdem gibt es sog. AchilloTrain Bandagen, welche die Ferse stark entlasten. So etwas würde ich mir auch besorgen. Um die Probleme aber langfristig zu vermeiden führt kein Weg an Einlagen vorbei um das Becken geradezustellen. Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen.

Antwort
von User345, 84

Ein schönes Beispiel für die disziplinübergreifende Inkompetenz und Hilflosigkeit unserer Medizin und Therapie.....

Überhaupt nichts kannst Du machen, damit muss Dein Körper alleine fertig werden. Gib ihm die Chance dazu - schone Dich und schlafe gut.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community