Frage von Katisch,

Abnehmen - Kraft-/Ausdauertraining

Hallo, ich wollte abnehmen und habe gelesen, dass man dazu am Besten Kraft- und Ausdauertraining betreiben soll. Nun habe ich folgenden Plan erstellt und wollte wissen, ob der so in Ordnung ist, oder ob ich da noch was ändern sollte.

  • Mo: Krafttraining ( Muskelübungen ohne Geräte)

  • Di: Ausdauertraining ( 6,5 km Jogging + 45 min Jumpstyle)

  • Mi: PAUSE

  • Do: Krafttraining

  • Fr: Audauer/ Kondition ( mit DVD)

  • Sa: Ausdauer ( 10km Jogging)

  • So: PAUSE

Ich bin mir nicht sicher, ob das so geht. Ich hatte mich vorher ein bisschen im Internet schlau gemacht, aber da habe ich so viele verschiedene Hinweise und Voschläge gelesen, dass es schwer war alles zu vereinbaren, zumal ich noch zur Schule gehe und ich nicht an jedem Wochentag gleich viel Zeit habe ...

Danke im Vorraus :-) Katisch

Antwort
von Konkludent,

Ich halte die grundsätzliche Aufteilung auf für gut (bis auf den ziemlich intensiven Dienstag). Jetzt kommt es nur noch auf die speziellen Übungen beim Krafttraining an, und natürlich auf die Intensität der einzelnen Trainingseinheiten. Ganz wichtig ist aber beim Abnehmen nicht nur der Kalorienverbrauch durch Sport, sondern zu 60 bis 70% kommt es auf die entsprechend kalorienarme Ernärhung an. Abenhmen wirst du nur bei einer negativen Kalorienbilanz.

Antwort
von SaimenE,

also,ich finde deinen plan nicht schlecht (vorrausgesetzt ,du kannst die leistung auch wirklich bringen und befindest dich damit nicht im übertraining).wenn du dich damit wohlfühlst,dann würde ich ihn beibehalten. wenn du keine erfahrungen im krafttraining hast würde ich dir hier aber raten,dir von jemanden hilfe zu holen,der sich richtig gut auskennt,oder wenigstens für ein paar monate in ein studio zu gehn und hier die grundübungen und nötiges hintergrundwissen aneignen....zb. auf was du achten musst,hier kann man als anfänger und unwissender manchmal mehr kaputt als gut machen. manchmal reicht es auch einfach nicht aus,sich einfach videos anzusehn und nachzumachen,sondern es bedarf doch auch einmal einer fachkraft die dich und deinen körper bei übungen kontrollieren und notfalls korrigieren kann.

Antwort
von wurststurm,

Das wäre ein guter Plan für einen bereits sehr erfahrenen und gut trainierten Athleten. Wenn du, was den Anschein hat, doch eher Anfänger bist dann solltest du den Umfang deutlich reduzieren. Denn dein Körper ist diese hohen Belastungen noch nicht gewöhnt. Falls du also Anfänger bist genügt einmal Krafttraining pro Woche aus. Nach etwa 3 Monaten kannst du dann eine zweite ins Programm nehmen. Das Dienstag Programm ist viel zu gross, 6,5km Jpoggen ist ja schon viel und dann noch 45min das ist zuviel. Da würde ich das beim Joggen belassen. Und zweimal Ausdauer hintereinander ist auch nicht zu empfehlen, da kannst du eine Einheit wegnehmen. Wenn du gut trainiert bist kannst du sie in 6 Monaten eventuell mit ins Programm nehmen.

Also; Mo Kraft, Di Joggen, Mi+Do Pause, Fr Ausdauer, Sa+So Pause.

Kommentar von Katisch ,

Also so richtig Anfängerin bin ich nicht. Zumindest was das Joggen anbelangt habe ich da schon ein bisschen Übung. Ich bin durchaus schon 15km gelaufen... nur den Winter über habe ich dann doch eher nachgelassen. Aber was das Krafttraining betrifft, habe ich da wircklich noch nicht besonders viel Erfahrung ... ^^

Danke für die hilfreiche Antwort :D

Kommentar von TrainerMuenchen ,

Das klingt nach einem guten Plan. Wenn du deine Ernährung noch dazu umstellst bist du auf dem richtigen Weg.

Viel Erfolg!

Antwort
von palosch10,

wenns geht würde ich nicht nur immer joggen gehen sondern auch mal andere cardio übungen wie z..b auf den stepper fahrrad oder rudern da der körper sich an die abläufe und belastungen gewöhnt.

LG palosch10

Antwort
von 0815runner,

Es ist nützlich, sowohl Kraft- als auch Ausdauertraining zu betreiben. Aber ganz wichtig ist vor allem die Ernährung. Denn durch Sport per se nimmt man nicht ab. Abnehmen wirst du, wenn du eine negative Kalorienbilanz erreichst. Sport ist da eine Möglichkeit, mehr zu verbrauchen. Du solltest ergänzend die Ernährung gezielt einschränken, also weniger Kalorien aufnehmen, dann kann das mit dem Abnehmen auch klappen.

Antwort
von anonymous,

Das hört sich gut an mach weiter so es wird was draus

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community