Frage von fragenstelleer, 234

2 Wochen kein Sport nach Muttermal OP?

Hi! Ich habe am Sprungelenk ein Muttermal, welches herausoperiert werden soll. 2 Wochen solle ich danach keinen Sport treiben. Das geht eigentlich nicht! Wie umgeht man das? Gibt es andere Methoden das Muttermal zu entfernen oder erstmal zu biopsieren? Es ist mir fast lieber in 10 Jahrne an Krebs zu erkranken, als 2 Wochen keinen Sport zu treiben. Bitte um HILFE!

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von whoami, 234

So dämlich kann doch niemand sein, oder? Der IQ der heutigen Jugend befindet sich im freien Fall...

Kommentar von fragenstelleer ,

Auf eine Frage eine Rhetorische Antwort geben bedeutet, dass du zu viel Freizeit hast, vorallem wenn dann noch eine implizite Beleidigung darin steckt. Der IQ ist Kristalin und hat mit der Frage und mit der Einstellung ggü. von ggf. unnötigen Eingriffen überhaupt nichts zu tun. Aber danke für das Kompliment mit der Jugend. Solch dämlich unwissendes Klischeedenken hat unterhaltungswert.

Kommentar von whoami ,

Und beratungsresistent bist du auch noch! Andere kämpfen mit schweren Krankheiten und hängen am Leben! KRanke tun alles um wieder gesund zu werden. Und dir ist es egal wenn du Krebs bekommst!? Das IST dämlich!! Sogar mehr als dämlich!!! Ein Mensch mit Mit dem IQ in Höhe der Zimmertemperatur denkt allerdings wie du...

Over and out

Antwort
von mariannafit, Business, 209

Deine Einstellung gegenüber deiner Gesundheit solltest du auf jeden Fall ändern. Eine andere Methode, als das abscharben oder rausschneiden von Muttermalen ist nicht möglich. Alles hinterlässt eine offene Wunde, die erstmal heilen muss.

Kommentar von fragenstelleer ,

Danke, was bedeutet abscharben genau? Heilen ist ja kein Problem, aber wenn es so tief geht, dass es genäht werden muss und dann wortwörtlich körperlich behindert bin für 2 Wochen ist kaum in der Einstellung abänderbar. Vielleicht sollte ich noch erwähnen, dass ich ADHS habe in Kombination mit pathologischem Sporttrieb...

Antwort
von DeepBlue, 186

Hi,

bei Dir wurde ein gefährliches Muttermal diagnostiziert, das entfernt werden muss. Je nach Größe des Muttermals wird es herausgestanzt oder herausgeschnitten. Ich vermute, dass bei Dir das Letztere der Fall ist, was bedeutet, dass die Wunde auch genäht werden muss. Zwei Wochen "sportfrei" halte ich schon für recht optimistisch. Die Narbe muss so gut verheilt sein, dass sie beim Sport oder anderer Belastung nicht aufplatzt.

Also halte Dich an die Empfehlung der Ärzte. In 10 Jahren wirst Du übrigens über Deine dämliche Einstellung bzgl. Krebs fassungslos den Kopf schütteln.

Gruß Blue

Kommentar von fragenstelleer ,

Wieso muss es entfernt werden? Wenn man Krebs im Kopf hat, muss dieser auch nicht gleich entfernt werden, um es mal überspitzt zu sagen.

Antwort
von Juergen63, 151

Also erstmal steht die Gesundheit an erster Stelle und das Entfernen eines Muttermales bedeutet nicht gleich das das Muttermal bösartig ist. Es ist in den meisten Fällen eine Vorsichtsmaßnahme. Mir wurden schon etliche Muttermale entfernt. Vermutlich wird die Stelle vernäht so das hier einige Tage einhergehen müssen damit die Naht verheilen kann. Das Muttermal befindet sich am Sprunggelenk. Ich weiß jetzt nicht welchen Sport du betreibst, aber wenn es sich zb. um ein Krafttraining handelt kannst du problemlos den Oberkörper trainieren. Ansonsten sollte die Belastung am Sprunggelenk erstmal etwas ruhen damit die Narbe verheilen kann. Die Zeit sollte man sich einfach nehmen. Auch wenn es schwer fällt.

Kommentar von fragenstelleer ,

Gesundheit steht eben nicht an Erster Stelle. Da steht das aktuelle Wohlbefinden bei mir. Da stelle ich mich gern mit Rauchern (rauche nicht) auf eine Stufe.

Wenn es Gutartig ist, war alles umsonst. Ein Argument mehr es zu lassen wie es ist und eher zu biopsieren, fall das geht und nicht gleich mit Kanonen auf Spatzen und rumschnippeln!

Ich mache Ropeskipping und auf mein Mini-Trampolin kann ich auch nicht verzichten.

Die Zeit kann ich mir nicht nehmen, weil es eben zu schwer fällt mit ADHS und pathologischem Sporttrieb). Das sagt sich so leicht....

Antwort
von wurststurm, 137

Biopsieren ist doch einigermassen sinnlos, denn wenn die Stelle operiert werden muss sind alle Anzeichen für ein potenziell bösartiges Melanom gegeben. Die Alternative wäre eine Obduktion post mortem (mit anschliessenden begrenzten Möglichkeiten der Bewegung).

Und nur so nebenbei, deine Bemerkung "lieber Krebs als 2 Wochen auf Sport verzichten" ist ein Hohn für alle Krebspatienten.

Kommentar von fragenstelleer ,

Dieser Beitrag hilft mir nicht weiter.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten