Sportler - neue und gute Antworten

  • Fittnestraining ohne Wirkung..
    Antwort von Setpoint ·

    Enweder du trainierst nicht intensiv genug (Kraft in den Übungen) ) und/oder dein Training ist zu Volumenlastig,oder deine Frequenz (4x die Woche ) ist zu hoch ,mehr Training heisst nicht unbedingt mehr Wachstum!

    Eine weitere Möglichkeiten wäre das du schlecht Muskelmasse aufbaust (wenn alle anderen Faktoren optimal wären) vllt ist deine Nährstoffzufuhr unzureichend , da du allerdings Fettmasse am Bauch zunimmst (ein Indiz für einen Überschuss) tendiere ich zu Pkt1

    Das Prinzip der Variation besagt Nicht, das man alle 6 bis 8 Wochen den Plan zwanghaft wechseln muss!!!

    Für die meisten ist das ständige wechseln Kontraproduktiv und einer der Gründe dafür warum Stagnation eintritt u. keine Fortschritte erzielt werden, anstatt an der Schraube der Intensität/Belastungsumfangs /Frequenz zu drehen wird zwanghaft gewechselt und die Fortschritte werden limitiiert bzw bleiben aus.

    Befindet man sich im Fortgeschrittenen-Kraftbereich, dann ist eine Variation der Übungen u.a ein Mittel um weitere Wachtumsreize zu setzen, zumal diese eine andere Reizverarbeitung haben als Einsteiger u. entsprechend schneller ein Gewöhunungseffekt eintritt.

    Da Fortgeschrittene über eine hohe Intensität im Training verfügen ist die Progression ausgereizt dh ,diese fahren ein hohere Volumen zzgl spielen Intensitätstechniken eine Rolle,um weitere Reize zu setzen u. Übungen werden öfters ausgetauscht. für dich sind diese Pkt aber irrelevant.

    Für den massiven Muskelaufbau spielen u.a folgende Faktoren eine entscheidende Rolle:

    Trainingsprinzipien beachten zB Prinzip der Kontinuität,Progression,Individualität,Verhältnis von Belastung u. Erholung! usw.

    Indiv. angepasster .progressiver Trainingsreiz dh. indiv. Steigerung der Kraftwerte in den komplexen feien GÜ wie Kniebeugen,Kreuzheben,Bankdrücken,Rudern,Schulterdrücken,Klimmzüge,Dips (wenn man sie denn korrekt ausführen kann u. dafür Biomech. geeignet ist).

    Der Spannungsreiz (6 bis 8 Wdh) ist essentiell .zusätzlich eine weitere Übung als Ermüdungsreiz aus einem anderen Winkel um eine einseitge Ausbildung der Muskulatur zu verhindern.12 bis 15 Wdh.---> (aber Keine freie schwere GÜ)

    In den GÜ bei korrekter Technik, Kontunierlich.stärker zu werden (Im Hypertrophiebereich), sollte erstmal das Ziel sein, um Muskelwachstum auszulösen.!!! somit ist eine grundlegende Voraussetzung, der individuelle-. progressive Trainingsreiz!

    Ohne diesen wird nichts passieren, ausser das ich nur Fettmasse zulege (bei Kalorienüberschuss)!

    Dein Trainingsplan sollte aus komplexen GÜ bestehen,Isos nur als sinnvolle Ergänzung.um zB Dysbalancen zu verhindern.

    Falls du biomechanische .Nachteile hast (lange Hebel dh Arme u. Beine) auf Alternativen wechseln,allerdings bei deiner Grösse unwahrscheinlich.

    Jeden Muskel 2 bis max 3x die Woche trainieren! Umfang/Intensitäten indiv.anpassen.

    Makros=Makronährstoffe sollten ein Begriff sein. (googeln)

    Kalorienzufuhr an Trainingstagen (200 bis 500 kcal Überschuss), ohne anaboles Millieu,kaum massive Muskeln. (ausser bei Untrainierten, diese nehmen auch bei einem Defizit Muskelmasse zu)

    Ist der Überschuss zu gering oder die Bilanz ausgeglichen, wird man sich weiter im Kreis drehen, oder nur sehr, sehr langsam vorankommen (wenn überhaupt) , ist er zu hoch, wird man zuviel Fett aufbauen.,dann den Überschuss verringern bzw ein leichtes Defizit anpeilen.

    Zusätzlich spielt die P-Ratio (Verhältniss Muskel-Fettaufbau bezogen. auf zugeführte Kalorien=Kalorienverwertung eine ganz entscheidene Rolle, inwieweit diese Kalorien für den Muskelaufbau genutzt werden oder in den Fettzellen landen,das ist genetisch bestimmt. dh der eine nimmt mehr Fett zu , der andere baut mehr an Muskulatur auf.

    Proteinzufuhr 1,2 bis 2g/kg ist essentiell.

    Supplemente sind je nach Kontext sinnvoll diese kann man auf Whey (u. Kreatin als Plateaubooster) weitesgehend reduzieren.

    BCAAS sind relativ nutzlos.

    Moderate Fettzufuhr, bevorzugt ungegesättigte Fs.

    Wann du die Kalorien/Protein zu dir nimmst ist sekundär,entscheident ist die Bilanz nach 24 Std.!!!

    Die Ernährung rund um das Training (besonders danach) ist relevant!

    Aber die beste Ernährung nutzt nichts, wenn das Training suboptimal ist!

  • Fittnestraining ohne Wirkung..
    Antwort von wurststurm ·

    Wielange trainierst du denn schon? Die grossen Erfolge kommen nun mal nicht über Nacht, das dauert in der Regel einige Jahre. Du schreibst nichts über deine Ernährung (Stichwort Makroernährung von Fitness Elite) aber ausführlich über die Nahrungsergänzung. Das ist doch ziemlich kurios. Das ist als wenn jemand erklären will was Fussball ist aber nur lang und breit die Farbe des Rasens beschreibt. Muskelaufbau ist von vielen Faktoren abhängig und da sind die Nahrungsergänzungsmittel die unbedeutenden. Weitaus wichtiger ist die Trainingsintensität, Disziplin, Struktur und Ernährung, Stichwort eiweissreich, abwechslungsreich, Vitamine, Ballaststoffe, Mineralien und Spurenelemente sowie wenig Stress und ausreichend Schlaf. Stimmt das Programm kannst du die Pillen und Pulver weglassen.

    Alle 3 Antworten
    Kommentar von Nico1996,

    Also dann erzahl ich mal etwas.

    Ernährung: Morgens ernähre ich mich von Putenbrust, Haferflocken oder Knackebrot. ( Vor der Arbeit 2 Bananen bzw. gehort auch zu morgens frühstuck)

    Mittags: Reis, Nudeln , Eier hauptsachlich sowas + 1-2 Äpfel.

    Abends: Kurz vorm Schlafen gehen 1-2 Bananen + Joguhrt oder wieder Haferflocken (oder beides zusammen Joguhrt mit Haferflocken bananen drinne erdbeeren...)

    Also halt nicht jeden morgen mittag abends das gleiche ich wechsel mich auch mit den sachen ab wie ich ja meine manchmal haferflocken manchmal Knackebrot oder auch das Eiweißbrot. (So dass das einigermaßen schmackhaft ist, jeden tag das gleiche ist ja auch nicht so genießbar.)

    Also Stress habe ich sehr sehr sehr selten sogut wie garnicht, mit den Schlaf naja ich schlaf ca. 6-7Sdt. wegen meiner Arbeit da ich früh unterwegs bin und erst spät zuhause bin und dann ins Studio noch muss.

    Kommentar von wurststurm,

    Alles in Ordnung. Dann brauchst du jetzt einfach Geduld. Mach mal 6 Monate weiter so und wenn sich dann gar nichts tut komm wieder.

  • Fittnestraining ohne Wirkung..
    Antwort von FitnessElite ·

    Vielleicht solltest du dich einfach mehr mit dem Training und wichtigen Trainingsprinzipien, sowie Macro-Nährstoffen beschäftigen als dich mit Supplements zu wappnen. Wie oft heißt bei dir "ich trainiere regelmäßig" ? Welche Regenerationszeiten hast du? Was für Übungen führst du aus? Hast du denn schon die Wiederholungszahl variiert? Und wenn du deinen Trainingsplan "wechselst", was veränderst du dann? Und gibt es bei dir auch Cario-Einheiten?

    Alle 3 Antworten
    Kommentar von Nico1996,

    Erstmal danke für deine Antwort :) und ja ich Trainiere 4x mal die Woche ; Zurzeit Montag: Rücken,Schulter,Trizep Dienstag: Brust,Bizep,Bauch
    Mittwoch Pause Donn.: Rücken, Trizep,Schulter Freitag: Brust bauch bizep

    Und Zwischendurch Pausen weiss ich nicht ob es so notwendig ist. Zb. Montag trinaing Dienstag Pause. ??

    Die Wiederholungszahl habe ich schonmal Variert aber hat kaum geholfen. Am TRainingsplan Veränder ich die Einheiten und die Trainingsübungen. Und mit meinen Cardio Einheiten habe ich nicht soviel zutun daher ich nicht weiss wie ich es gestallten soll.. für mein cardio lauf ich abends 30-40min.

    Ok und die 1 Fragen die ich dann noch hätte; Macro-Nährstoffen???